Rekord-Lebensmittelpreise

Laut der Welternährungsorganisation FAO sind die Preise für Pflanzenöl, Fleisch, Zucker, Milch weltweit im Jahr 2022 auf einen Rekordwert gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr waren sie im Schnitt um 14 Prozent teurer. Die UN-Organisation erfasst die internationalen Preise der weltweit am häufigsten gehandelten Nahrungsmittel-Rohstoffe in einem Barometer.

Für das Gesamtjahr 2022 erreichte der Referenzindex demnach den höchsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1990. Die Inflation im Nahrungssektor sei allerdings rückläufig. So gebe es einen starken Preisverfall bei Pflanzenölen. Die Preise für Zucker und Milchprodukte stiegen dagegen leicht an.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Rekord-Lebensmittelpreise", UZ vom 20. Januar 2023



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]