Rote Fahnen sieht man besser!

Von Volker Scholz-Goldenberg

Über 5 000 Gewerkschafter und Angehörige linker Parteien und Organisationen beteiligten sich an der diesjährigen 1.-Mai-Demonstration in Köln. Vom Gewerkschaftshaus am Bahnhof West bewegte sich der lange Demonstrationszug quer durch die Innenstadt zum Heumarkt, wo traditionell die Kundgebung stattfand. 

Unübersehbar war Rot die dominierende Farbe. Die Kölner Kommunistinnen und Kommunisten waren wieder zahlreich präsent – sowohl DKP wie SDAJ, aber auch die in der Domstadt tätigen Schwesterparteien aus Griechenland, dem Iran und der Türkei. 

Die DKP hatte wieder ihr Infozelt auf dem Heumarkt aufgebaut, direkt unter dem Reiterstandbild des preußischen Königs Wilhelm III. Alljährlich ist unser Zelt Anlaufpunkt für zahlreiche Mitglieder, ehemalige Genossen, Freunden und Kollegen aus Bündnissen, aber auch „andere“ interessierten Bürger. 

( Volker Scholz-Goldenberg)

Die UZ, die Pressefestzeitung und die andere Infomaterialien stießen wieder auf großes Interesse und es entwickelten sich spannende Diskussionen. 

Danke an Wolfgang, Elke, Achim, Christine, Klaus, Günter, Volker und alle anderen, die diesmal aktiv für einen gelungenen Auftritt der DKP gesorgt haben.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Rote Fahnen sieht man besser!", UZ vom 13. Mai 2016



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.

Vorherige

Wir lassen uns nicht spalten

Zauberwort „Transformation“

Nächste