1. Mai

München

München
Sozialpartnerschaft im Livestream, kämpferische Forderungen auf Kundgebungen und Demonstrationen

1. Mai wieder auf der Straße

Die DGB-Führung hat mit Verweis auf die Pandemie nicht zu größeren Demonstrationen am 1. Mai mobilisiert. Trotzdem organisierten bundesweit Gewerkschaftsgliederungen und linke Organisationen Demonstrationen und …

Weiterlesen

Kurz vor und nach dem 1. Mai streikten die Porsche-Beschäftigten in Leipzig. (Foto: IG Metall)

Kurz vor und nach dem 1. Mai streikten die Porsche-Beschäftigten in Leipzig. (Foto: IG Metall)
Bündnisse aus Gewerkschaften und linken Organisationen verteidigten den 1. Mai

Auf die Straße!

Verbote, hohe Auflagen und DGB-Kundgebungen mit einer begrenzten Zahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern – mit diesen Vorgaben sahen sich viele Kolleginnen und Kollegen am 1. …

Weiterlesen

1. Mai-Demonstration im befreiten Konzentrationslager Buchenwald 1945

1. Mai-Demonstration im befreiten Konzentrationslager Buchenwald 1945

Der 1. Mai 1945 in Buchenwald

Der 1. Mai 1933 wurde von den Faschisten als „Tag der Nationalen Arbeit“ zum gesetzlichen Feiertag erklärt. Voraussetzung der faschistischen Politik im Interesse des Kapitals …

Weiterlesen

In diesem Jahr mit, im letzten Jahr ohne DGB: Unter harten Auflagen fanden auch 2020 1.-Mai-Kundgebungen statt – wie hier in Marburg. (Foto: Eren Gültekin)

In diesem Jahr mit, im letzten Jahr ohne DGB: Unter harten Auflagen fanden auch 2020 1.-Mai-Kundgebungen statt – wie hier in Marburg. (Foto: Eren Gültekin)
Der DGB plant den 1. Mai – nicht nur im Livestream

Zurück auf die Straße

Solidarität ist Zukunft“ – das ist das Motto der DGB-Gewerkschaften zum diesjährigen 1. Mai, dem internationalen Kampftag der Arbeiterklasse, der in der BRD verschämt als …

Weiterlesen

Stuttgart: Über 500 Aktive kamen zur 1.-Mai-Kundgebung in Stuttgart, die von einem Bündnis aus 16 Organisationen, darunter die DKP, organisiert wurde. Im Vorfeld der Kundgebung hatten in Stuttgart drei Aktionen stattgefunden: Etwa 100 Menschen solidarisierten sich mit den türkischen Kollegen, die unter Sklavenbedingungen auf der S21-Baustelle arbeiten müssen. Vor dem größten Stuttgarter Krankenhaus protestierten über 150 Menschen, organisiert von ver.di und dem Bündnis „Mehr Personal für unsere Krankenhäuser“. Und das Aktionsbündnis 8. März verschönerte die Stadt mit Schildern und behängten Wäscheleinen, um auf die Situation der Frauen und die Forderungen der Frauenbewegung aufmerksam zu machen.

Stuttgart: Über 500 Aktive kamen zur 1.-Mai-Kundgebung in Stuttgart, die von einem Bündnis aus 16 Organisationen, darunter die DKP, organisiert wurde. Im Vorfeld der Kundgebung hatten in Stuttgart drei Aktionen stattgefunden: Etwa 100 Menschen solidarisierten sich mit den türkischen Kollegen, die unter Sklavenbedingungen auf der S21-Baustelle arbeiten müssen. Vor dem größten Stuttgarter Krankenhaus protestierten über 150 Menschen, organisiert von ver.di und dem Bündnis „Mehr Personal für unsere Krankenhäuser“. Und das Aktionsbündnis 8. März verschönerte die Stadt mit Schildern und behängten Wäscheleinen, um auf die Situation der Frauen und die Forderungen der Frauenbewegung aufmerksam zu machen.
Trotz Absage des DGB: Bundesweit Aktive am 1. Mai auf der Straße

Distancing statt Sozialpartnerschaft

„Wieso werden vorhandene Masken nicht beschlagnahmt? Wieso werden Konzerne nicht gezwungen, Schutzausrüstung zu produzieren?“ Katja Kumutat berichtet für die ver.di-Vertrauensleute der Essener Uniklinik, welchen Risiken …

Weiterlesen