Solidarisch

Am Wochenende hatte die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba zur Bundesdelegiertenkonferenz nach Frankfurt am Main eingeladen. Ramón Ripoll Díaz, Botschafter der Republik Kuba in der BRD, sprach über die aktuelle Situation in Zeiten von Corona und die Blockade durch die USA. Die Delegierten beschlossen, den „Tag der Menschenrechte“ am 10. Dezember zum Aktionstag für ein Ende der Blockade zu machen. Andreas Voßhenrich-Werner hielt für die DKP ein Grußwort und sagte: „Die Sanktionen gegen Kuba stehen in einer Reihe mit denen gegen Venezuela, Syrien, den Iran, die Russische Föderation und andere Länder, die sich dem Imperialismus nicht unterordnen.“

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht allerdings Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für ein Abonnement der UZ (als gedruckte Wochenzeitung und/oder in digitaler Vollversion) entscheiden. Sie können die UZ vorher 6 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Solidarisch", UZ vom 25. September 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit