Stillstand bei Hochtief

Die Haustarifverhandlungen bei Deutschlands größtem Bauunternehmen Hochtief stehen auf Messers Schneide. Am 17. Juni endete die bereits fünfte Verhandlungsrunde für die in Deutschland rund 4.000 Beschäftigten des Unternehmens zwischen der IG BAU und Hochtief ergebnislos. Die IG BAU fordert 6,8 Prozent mehr Geld und eine Entschädigung der Wegezeiten zu den Baustellen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Stillstand bei Hochtief", UZ vom 26. Juni 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    Tarifrunde Bund und Kommunen

    Hoher Stand bei Kurzarbeit

    Nächste