Uniper-Reste verkauft

|    Ausgabe vom 12. Januar 2018

Der Energiekonzern Eon will seine restliche Uniper-Beteiligung an den finnischen Versorger Fortum verkaufen. Das Paket in Höhe von 46,65 Prozent soll für rund 3,8 Mrd. Euro den Besitzer wechseln, teilte Eon mit. Das Management von Uniper hat die Entscheidung scharf kritisiert. „Die Weichen für profitables Wachstum sind gestellt“, sagte der Eon-Chef Johannes Teyssen.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Uniper-Reste verkauft«, UZ vom 12. Januar 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.