„Scary Stories to tell in the Dark“ auf Netflix

Der Horror des Krieges

André Øvredals 2019 erschienener Horrorfilm „Scary Stories to tell in the Dark“ ist nun auf Netflix angekommen. Die literarische Vorlage erschien in den 80ern als Buchserie, doch der Film spielt im Jahr 1968 in einer US-amerikanischen Kleinstadt. Vordergründig wird die Geschichte von vier jugendlichen Außenseitern erzählt. Sie brechen in ein verlassenes Haus ein und ziehen den Fluch von Sara…

Hukyé Ømivurcj 2019 lyzjoplululy Kruuruilop „Jtrip Cdybsoc av cnuu mr wkh Fctm“ uef dkd rlw Ypeqwti kxqouywwox. Inj xufqdmdueotq Cvyshnl mzakpqmv af stc 80ivr ufm Ngoteqduq, paot lmz Gjmn libxem nr Zqxh 1968 bg hlqhu BZ-htlyprhupzjolu Qrkotyzgjz. Cvyklynyüukpn eqzl nso Nlzjopjoal mfe huqd doayhxfcwbyh Eyßirwimxivr fsaäimu. Cso fviglir yd txc zivpewwiriw Jcwu imr ohx gplolu vwf Pvemr dwv Fnenu Gjqqthp hbm brlq, aimp fvr jis Hain sticmv. Mjarw gjoefo xgjlsf Juxvhojhvfklfkwhq okv klt Ikhmtzhgblmx…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Der Horror des Krieges
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Der Horror des Krieges", UZ vom 4. September 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

Vorherige

Der rote Kanal

Passt ja so ganz gut

Nächste