Explosion im Libanon

Bei der Explosion eines Treibstofftanks im Norden des Libanon starben mindestens 28 Menschen. Der Tank war von libanesischen Militärs beschlagnahmt worden, die den Treibstoff an Zivilisten verteilten. Wie genau es zu der Explosion kam, ist noch unklar. Viele der Opfer und Verletzten waren Zivilisten, die sich angestellt hatten, um Treibstoff zu bekommen. Vor einem Jahr waren bei einer Explosion im Hafen Beiruts mehr als 200 Menschen ums Leben gekommen und ganze Stadtviertel verwüstet worden (siehe UZ vom 13. August). Das verschärfte die Wirtschaftskrise und Versorgungsengpässe. Der Treibstoffmangel ist so groß, dass Krankenhäuser mitteilen, sie müssten schließen, wenn sie nicht umgehend Diesel für ihre Generatoren bekämen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Explosion im Libanon", UZ vom 20. August 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit