Geschichtsfälschung angeprangert

Russlands Präsident Wladimir Putin hat die antikommunistische Resolution des EU-Parlaments vom September als „schamlose Lüge“ bezeichnet. „Die Versuche, die historische Wahrheit zu verzerren, hören nicht auf“, sagte Putin bei einer Sitzung zur Vorbereitung des 75. Jahrestages des Sieges über Hitler-Deutschland.

In der Resolution mit dem Titel „Bedeutung des europäischen Geschichtsbewusstseins für die Zukunft Europas“ würdigte das Parlament in Brüssel nach eigener Aussage die Opfer des Stalinismus, des Nationalsozialismus und anderer totalitärer und autoritärer Regime. Kernpunkt ist allerdings die Gleichsetzung zwischen Sozialismus und Faschismus und die Zuweisung von Schuld an die Sowjetunion. So soll der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt der Wegbereiter für den Zweiten Weltkrieg gewesen sein.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Geschichtsfälschung angeprangert", UZ vom 20. Dezember 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]