Hubert Lubberich

Am 30. Juni 1932 erschossen SA-Leute den Hattinger Kommunisten Hubert Lubberich vor dem damaligen KPD-Zentrum. Genosse Lubberich war das erste Nazi-Opfer in Hattingen; an der Trauerfeier hatten zehntausend Menschen teilgenommen. Zwischen 1933 und 1945 versteckten KPD-Genossen seinen Grabstein auf dem Friedhof und stellten ihn nach der Befreiung wieder auf. Die DKP führt seit Jahrzehnten Gedenkveranstaltungen durch, so auch am 30. Juni. VVN-Kreissprecher Thomas Birg zog eine Linie von den Überzeugungen Lubberichs zu unserem heutigen Kampf für Frieden und Ausgleich zwischen den Völkern.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Hubert Lubberich", UZ vom 8. Juli 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]