Internationaler Protest gegen Amazon

Zur Hauptversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre von Amazon protestierten in der letzten Woche weltweit Arbeiterinnen und Arbeiter gegen Gewerkschaftsfeindlichkeit und Steuerflucht des Online-Handelskonzerns. Aufgerufen hatten unter anderem der Gewerkschaftsverband UNI Global Union und die Stiftung ethecon. In Luxemburg belagerten rund 50 Aktivistinnen und Aktivisten die Europazentrale von Amazon. In mehreren deutschen Lieferzentren zogen sich Kolleginnen und Kollegen der Frühschicht zeitgleich mit der Aktion in Luxemburg ver.di-Kleidung über.

„Von Bangladesch bis Kambodscha fordern Arbeiterinnen und Arbeiter in Bekleidungsfabriken, die für Amazon produzieren, ihr Recht auf faire Bezahlung, Arbeitsschutz und Gewerkschaftsgründung“, so ethecon-Geschäftsführer Niklas Hoves. Weitere Proteste gab es in Delhi, London, New York, Sydney und Berlin.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Internationaler Protest gegen Amazon", UZ vom 4. Juni 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]