Komponist der Gegenstimmen, Christof Herzog

Am 23. August starb der Komponist der Gegenstimmen, Christof Herzog, nach schwerer Krankheit. Schweren Herzens hatten er und Christa Weber, mit der er zusammen das Weber-Herzog-Musiktheater war, einen Auftritt auf dem UZ-Pressefest in Berlin abgesagt. Wir hatten darauf gehofft, ihn beim nächsten Pressefest nachzuholen, dazu kann es jetzt leider nicht mehr kommen. Die Nachricht von Christofs Tod hat uns tief getroffen.

Aber Christa Weber hat beschlossen, die „Gegenstimmen“ weiterzuführen, denn Christof Herzog hat viele Lieder hinterlassen. Für die erste Veröffentlichung nach seinem Tod hat Christa Weber ein weiteres Lied nach einem Text von Nazim Hikmet ausgesucht, das sie zusammen mit Herzog vorträgt: „Sie lassen uns unsere Lieder nicht singen“.

Christa Weber meint dazu, der Abbau demokratischer Rechte in diesem Land habe sich in der Zeit von Krise, Krieg und Sanktionen noch verschlimmert: „Wer sich für Verhandlungen und Frieden ausspricht, wird diffamiert und ausgegrenzt. Sie haben Angst vor unseren Liedern! Wir lassen uns den Mund nicht verbieten, wir gehen auf die Straße für Heizung, Brot und Frieden.“ Anhören kann man sich die Gegenstimmen unter: kurzelinks.de/gegenstimmen

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Komponist der Gegenstimmen, Christof Herzog", UZ vom 14. Oktober 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]