Letzte Chance für die VKA

Keine Bewegung am Verhandlungstisch, aber viel Bewegung auf der Straße. Auch in dieser Woche wurde wieder bundesweit im Sozial- und Erziehungsdienst gestreikt. Eltern, Kinder und andere Betroffene haben diese Streiks der Verweigerungshaltung der „Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände“ (VKA) zu verdanken. ver.di beklagt, dass die VKA die Forderungen der Beschäftigten nach besseren Arbeitsbedingungen und finanzieller Anerkennung noch immer nicht ernst nehme.

In dieser Woche waren Streiks, kleinere und größere Kundgebungen sowie Aktionen geplant, darunter am Dienstag in Hannover, am Mittwoch in Gelsenkirchen und am Donnerstag in München. Für Donnerstag (nach Redaktionsschluss) war eine digitale Streikkonferenz geplant.

ver.di kündigte an, dass eine weitere Verhandlungsrunde ohne Ergebnisse unweigerlich die Ausweitung der Streiks zu Folge habe. Diese wird am 16. und 17. Mai stattfinden.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Letzte Chance für die VKA", UZ vom 13. Mai 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]