Neue Schließungen bei Real

Die Investmentgesellschaft SCP hat angekündigt, beim Lebensmittelhändler Real weitere zehn Filialen zu schließen. Rund 800 Beschäftigte wären davon betroffen. „Die bisherige Bilanz der Jobvernichter im Management der Eigentümerin SCP ist ein Skandal“, heißt es dazu von ver.di.

ver.di protestiert dagegen, dass Kolleginnen und Kollegen in die Arbeitslosigkeit geschickt werden. Die Metro AG habe kurz vor dem endgültigen Verkauf bereits Schließungen verkündetet. Rechne man diese hinzu, so seien es bereits 37 Märkte, die dichtgemacht worden seien oder kurz vor dem Aus stünden. 3.000 Beschäftigte und ihre Familien seien betroffen. In Märkten, die zum Verkauf stünden, würden zudem Belegschaften gezielt ausgedünnt und die Arbeitsbelastung dadurch weiter erhöht.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Neue Schließungen bei Real", UZ vom 14. Mai 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]