NGG befürchtet faulen Zauber

Bei der Fischrestaurantkette „Nordsee“ sind die Betriebsratswahlen zu Ende gegangen. Doch noch ist unklar, ob die Betriebsräte überhaupt arbeiten können, befürchtet die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten NGG. Denn der Arbeitgeber hat Anfang Februar quasi über Nacht 228 leitende Angestellte aus dem Hut gezaubert, indem er mehr als 200 Beschäftigte – ohne Gehaltserhöhung – befördert hat, darunter auffällig viele Betriebsräte. Der stellvertretende NGG-Vorsitzende Guido Zeitler befürchtet, dass „Nordsee“ mit diesem „faulen Zauber“ die Betriebsratsarbeit blockieren will. Da leitende Angestellte rechtlich gesehen nicht in den Betriebsrat gewählt werden können, könnte das Unternehmen versuchen, die Wahl per Gerichtsbeschluss für ungültig zu erklären.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"NGG befürchtet faulen Zauber", UZ vom 6. April 2018



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Vorherige

    Hier kämpfen Fatima, Inge und Gerome

    1818 – Karl Marx – 2018

    Nächste