Bottroper gegen Immobilienhaie

Nicht füttern!

Die Partei „Die Linke“ und die DKP in Bottrop haben Ende Mai eine Aktion unter dem Titel „Immobilienhaie zähmen, nicht füttern!“ vor dem Rathaus durchgeführt. Sie protestierten gegen die Pläne der Stadt, eine neue Feuerwache auf dem Gelände des Immobilienkonzerns Thelen zu errichten. Als Blickfang wurde ein vier Meter hoher „Immobilienhai“ aufgebaut.

Hintergrund der Aktion ist der Neubau einer neuen Hauptfeuerwache durch die Stadt Bottrop. Der geplante Standort gehört der Firma Areal, die zum Immobilienkonzern Thelen gehört. Durch die Umwandlung von Ackerland in Bauland steigt der Wert dieses Grundstücks um mehr als das 12-Fache von 192.000 Euro auf 2.400.000 Euro.

Der Konzern will die Fläche nicht an die Stadt verkaufen, sondern nur im Erbbaurecht für mindestens 60 Jahre verpachten. Mit den Erbbauzinsen würde die Stadt rund 5.000.000 Euro zahlen. Der Zins soll allerdings noch alle zwei Jahre an die Inflation angepasst werden. Um eine Vorstellung zu bekommen: In den Jahren 1991 bis 2020 betrug die Inflation 61,5 Prozent, im April 2022 7,4 Prozent. Damit würde die Stadt absehbar das Drei- bis Vierfache des Wertes zahlen.

Die beiden Parteien fordern, dass im Süden Bottrops eine dritte Wache gebaut wird. DKP-Ratsfrau Irmgard Bobrzik schlug vor, diese auf dem Gelände einer ehemaligen Schachtanlage zu errichten.

Die Forderungen des Immobilienkonzerns Thelen halten Vertreter der beiden Parteien für nicht akzeptabel. „Die Forderungen der Thelen-Gruppe sind ein Skandal“, erklärte DKP-Ratsfrau Irmgard Bobrzik gegenüber der lokalen Presse. Linken-Ratsherr Niels Holger Schmidt sieht Erpressungspotenzial des Konzerns gegen die Stadt. Thelen wurde aufgefordert, das für die Hauptwache vorgesehene Gelände zu einem angemessenen Preis und zu vertretbaren Bedingungen an die Stadt zu verkaufen. Sollte er das nicht akzeptieren, wäre aus Sicht der Linken und DKP nur die Enteignung eine Lösung.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Nicht füttern!", UZ vom 10. Juni 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]