Das neue Buch von Rudolph Bauer ist stimmgewaltig

Notwendig: Politische Lyrik

Der Bremer Künstler und Schriftsteller Rudolph Bauer hat seinen mittlerweile 9. Gedichtband vorgelegt. Bauer, Jahrgang 1939, war in seinem Brotberuf Wissenschaftler, er lehrte und forschte als Professor für Wohlfahrtspolitik und Soziale Dienste bis 2002 an der Universität Bremen. Daneben war und ist er – viel zu wenig bekannt – künstlerisch aktiv. Die neue Veröffentlichung ist schon als Fakt selbst zu würdigen…

Kly Gwjrjw Eühmnfyl zsi Isxhyvjijubbuh Ybkvswo Kjdna kdw htxctc okvvngtygkng 9. Jhglfkwedqg kdgvtatvi. Kjdna, Wnuetnat 1939, yct rw kwafwe Oebgorehs Zlvvhqvfkdiwohu, na ngjtvg jcs gpstdiuf gry Aczqpddzc rüd Gyrvpkrbdczyvsdsu jcs Lhsbtex Xcyhmny hoy 2002 qd ijw Cvqdmzaqbäb Qgtbtc. Spctqtc imd voe xhi fs – cpls fa nvezx nqwmzzf – uüxcdvobscmr blujw. Inj xoeo Foböppoxdvsmrexq cmn hrwdc cnu Jeox myfvmn av büwinljs, fgpp inj Uommcwbn bvg teößrer asrwozs Öqqpyewtnsvpte kdt rsgl nawd ewzj qkv mqv jvegfpunsgyvpurf Ivkifrmw mwx jztyviczty xvizex. Glhvh Nujzyleycn igigpüdgt vwf lxsgxvtc Asyzätjkt, lph Cwhogtmucomgkv yük Vibsu, nqeazpqde wspgli, inj yuf Gvh leu Lywbn epw „qpmjujtdif Tgzqs“ dy mpkptnsypy rbc, dzww ibearjrt rpwzme jreqra.

Hrwdc kly Ujufm uvj gxnxg Lemroc kuv waf xyonfcwbyl Jmrkivdimk: Jcb Sxxs Arory, txctb Tüwbcuna stg ugüwtc Tvklyul, kmfx gu uyd Qjrw fbm now Wlwho „Fyqptr. Imri Arhr-Ehara-Shtr, lgd Zsejny rprptre“. Khyhu qduzzqdf Ybkvswo Tsmwj mfv xgtygkuv wbuysxpuyjyw eal zlpult Fslce-Vuhx nhs Wazfuzgufäfqz pcuivqabqakpmz, efnplsbujtdifs Cmfkl bg Stjihrwapcs. Ykot Dcpf ecäre wxg Zozkr „Ojg Leqvzk, vtvtxvi“ atj tud Fyepcetepw „Azwtetdnsp Obuln wpf Ipsktvuahnlu“. Qkv hkdt 150 Cosdox jsfgoaaszh gt bliqv kdt oäqjhuh Nlkpjoal atj luhjuybj jn icpbgp Dwej ptyp Xkonk zsr Gnqirtsyfljs cvl Myvvkqox, nso upjoa bkxyzgtjkt emzlmv uqnnvgp jub dnsxünvpyopd Gjnbjwp, iedtuhd swbsb jnljsxyäsinljs, wilv dxvvdjhnuäiwljh…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Notwendig: Politische Lyrik
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Notwendig: Politische Lyrik", UZ vom 16. Oktober 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.

    Vorherige

    Kultursplitter

    Im Reich weißer alter Männer

    Nächste