Schritt zum Tarifvertrag

Bei ihrer Verhandlung am 4. Februar in Stuttgart einigten sich die IG Metall Riesa und das Kabelwerk Meißen darauf, in „gebotener Eile“ einen neuen Haustarifvertrag zu vereinbaren. Für die Zeit der Verhandlung sagte die IG Metall zu, von weiteren Arbeitskampfmaßnahmen abzusehen. Klar ist schon heute: Als Überbrückung erhalten die Beschäftigten des Werks für den Monat Februar eine Einmalzahlung in Höhe von 75 Euro.

Willi Eisele, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Riesa, sieht in dieser Vereinbarung einen ersten wichtigen Schritt zum Abschluss des geforderten Haustarifvertrages. Das Streiklokal auf dem gegenüberliegenden Grundstück werde jedoch nicht abgebaut, da in der Verhandlung klargestellt wurde: Sollte es jetzt noch eine Rolle rückwärts seitens des Arbeitsgebers geben, stünde die IG Metall sofort im Erzwingungsstreik.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Schritt zum Tarifvertrag", UZ vom 12. Februar 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.

    Vorherige

    Perspektive für Flugbegleiter

    Doch Arbeitnehmer

    Nächste