Sieben Tage Streik

Die Pressemitteilung zum Sondierungsergebnis sei bereits gedruckt gewesen, wie der ver.di-Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland mitteilte. Doch der Kapitalverband VAV habe seine Zusage zum Ergebnis zurückgezogen. ver.di hat deshalb zu siebentägigen Streikmaßnahmen im privaten Omnibusgewerbe in Rheinland-Pfalz aufgerufen, die am Montagmorgen begannen.

Weite Teile des Landes dürften laut ver.di von den Streikmaßnahmen betroffen sein, ebenso der Überlandverkehr und der Schülerverkehr.

„Nach langen und harten Sondierungsverhandlungen, die stets unter der Bedingung standen, dass die vom Wirtschaftsministerium im letzten Jahr politisch versprochene Refinanzierung nun endlich auch umgesetzt wird, konnte man sich in den relevanten materiellen Eckpunkten und insbesondere bei der künftigen Durchbezahlung der Standzeiten deutlich nähern“, sagte Marko Bärschneider vom ver.di-Fachbereich Verkehr. Statt des erwarteten Einigungspapiers habe ihn jedoch eine „gänzliche Absage“ des VAV erreicht.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht allerdings Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für ein Abonnement der UZ (als gedruckte Wochenzeitung und/oder in digitaler Vollversion) entscheiden. Sie können die UZ vorher 6 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Sieben Tage Streik", UZ vom 11. Juni 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit