DKP bei den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern

Stärker sichtbar, neue Kontakte

Von O. W.

Bei den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern erhielt die DKP am vergangenen Sonntag 1 318 Stimmen (0,2 Prozent). Der DKP-Landesverband war erst 2013 gegründet worden und kandidierte zum ersten Mal bei Landtagswahlen. In den Orten, in denen die DKP den Schwerpunkt ihres Wahlkampfes gelegt hatte, verbesserte sich das Ergebnis gegenüber den EU-Wahlen 2014.

Im Wahlkampf verteilten die DKP-Mitglieder 20 000 Flugblätter und ein UZ Extra mit einer Auflage von 15 000 Exemplaren und hängten 800 Plakate. Die drei Kandidaten traten bei Podiumsdiskussionen – unter anderem organisiert vom RotFuchs-Förderverein – auf. Wegen dieser verstärkten Öffentlichkeitsarbeit und der neuen Kontakte zu Interessierten zog die Landesorganisation trotz der niedrigen Stimmenzahl eine erste positive Bilanz des Wahlkampfes.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Stärker sichtbar, neue Kontakte", UZ vom 9. September 2016



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie die Tasse aus.

Vorherige

Pläne gegen das Streikrecht

Neoliberales Regime braucht TTIP

Nächste

Das könnte sie auch interessieren