Wahl in Portugal

Die regierende Sozialistische Partei (PS) hat bei der Parlamentswahl die absolute Mehrheit gewonnen. Die sozialdemokratische Partei von Ministerpräsident António Costa bekam 41,68 Prozent der Stimmen, gut 5 Prozentpunkte mehr als bei der letzten Wahl. Sie bekommt damit mindestens 117 der 230 Sitze in der Assembleia da República.
Die faschistische Partei „Chega“ erzielte den größten Stimmenzuwachs und wird mit mindestens elf Abgeordneten im Parlament vertreten sein.

Die konservative PSD kam auf 27,8 Prozent der Stimmen, eine historische Niederlage. Das Bündnis CDU aus Kommunistischer Partei (PCP) und Grünen verlor die Hälfte seiner Mandate und hat nur noch sechs Sitze im Parlament. Der linke „Bloco de Esquerda“ verlor 14 seiner 19 Mandate.

Jerónimo de Sousa, Generalsekretär der PCP, erklärte nach der Wahl, die PS stehe nun vor der Entscheidung, „sich mit dem PSD zu verständigen oder sich mit der CDU nach links zu bewegen, um die Probleme des Landes zu lösen“.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Wahl in Portugal", UZ vom 4. Februar 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit