Nach dem gescheiterten Putschversuch in Venezuela

Zeit zur Gegenwehr

Hände weg von Venezuela!

Solidarität mit den progressiven Kräften Lateinamerikas!

Dienstag, 28. Mai 2019, um 19 Uhr im Humboldt-Saal der Urania Berlin (An der Urania 17, 10787 Berlin). Einlass ab 18 Uhr.

Eintritt: 5,00 Euro, Karten können reserviert werden per E-Mail unter ni@jungewelt.de oder telefonisch unter: 030/53 63 55 37.

Am 1. Mai haben die Venezolaner den Putschisten um Möchtegernpräsidenten Juan Guaidó gezeigt, was sie von ihm halten. Am Tag nach dem gescheiterten Versuch Guaidós, die Macht mit Gewalt an sich zu reißen (siehe UZ vom 3. Mai) nahmen Zehntausende an den traditionellen Mai-Kundgebungen teil und erteilten den Putschversuchen und der imperialistischen Einmischung durch USA und EU eine Absage. Am Tag darauf hat Präsident Nicólas Maduro in einer Ansprache vor tausenden Soldaten das Militär auf das eingeschworen, was kommt: „Die Stunde des Kampfes ist gekommen. Wir müssen das heilige Feuer der militärischen Werte entfachen, um den Imperialismus, die Verräter und Putschisten zu besiegen!“

Am Samstag vergangener Woche rief Maduro die Streitkräfte dazu auf, sich auf eine mögliche US-Invasion vorzubereiten. Die Soldaten müssten bereit sein, Venezuela „mit der Waffe in der Hand zu verteidigen“, sollte das „nordamerikanische Imperium“ Hand an Venezuela legen.

Vorerst ist es wieder gelungen, den Putsch zurückzuschlagen.

Carolus Wimmer, Internationaler Sekretär der Kommunistischen Partei Venezuelas (PCV) schrieb dazu an Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP: „Es ist auch euer Sieg durch die Internationale Solidarität. Da haben sich die USA kräftig verkalkuliert. Lieber Pa­trik, nach so viel imperialistischer Medienpropaganda ein guter Moment zum antiimperialistischen Gegenangriff.“

Die internationale Solidarität mit Venezuela war Teil der Veranstaltung zum 25-jährigen Bestehen der deutschsprachigen Ausgabe der Granma. Der herausgebende „Verlag 8. Mai“, in dem auch die „junge Welt“ erscheint, hatte zur Feierstunde eingeladen. Dort beschlossen verschiedene Solidaritätsgruppen, gemeinsam unter der Losung „Hände weg von Venezuela! Solidarität mit den progressiven Kräften Lateinamerikas!“ am 28. Mai in Berlin eine Solidaritätsveranstaltung durchzuführen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Zeit zur Gegenwehr", UZ vom 10. Mai 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

    Vorherige

    DKP-Runden auf dem Festival der Jugend

    Lena Kreymann (Platz 2)

    Nächste