Abschluss für Lehrkräfte

Nach fast drei Jahren intensiver Verhandlungen zur Eingruppierung der kommunalen Lehrkräfte in Bayern ist am Montag in München ein aus Sicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) „tragfähiges Ergebnis“ erzielt worden. In Anlehnung an die geltenden Landesregelungen, aber auch vor dem Hintergrund kommunaler Sonderregelungen, wurde eine moderne Entgeltordnung entwickelt. Der neue TV EntgO-kL soll am 1. August 2020 in Kraft treten.

„Wir freuen uns, dass wir endlich erreichen konnten, dass der tariflose Zustand bei der Eingruppierung der kommunalen Lehrkräfte beendet ist“, erklärte Daniel Merbitz, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der GEW im Bereich Tarif- und Beamtenpolitik. „Wir freuen uns, dass wir endlich erreichen konnten, dass der tariflose Zustand bei der Eingruppierung der kommunalen Lehrkräfte beendet ist.“

Es bleibe jedoch Aufgabe der Gewerkschaft, „weitere Gehaltsverbesserungen für unsere Kolleginnen und Kollegen an den kommunalen Schulen anzustreben“, sagte der Landesvorsitzende Anton Salzbrunn.
In Bayern gibt es rund 9.000 Lehrkräfte an Schulen in kommunaler Trägerschaft, davon sind mehr als 3.000 Angestellte.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Abschluss für Lehrkräfte", UZ vom 31. Januar 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]