Bürgerbegehren in Essen gestartet

Den 1. Mai hatte sich die Essener Initiative KrankenhausEntscheid zum offiziellen Start für die Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren auserkoren, „hauptsächlich, weil der Kampftag der Arbeiterklasse und der sozialen Gerechtigkeit sich in unserem Bürgerbegehren wiederfindet“, so Petra Bäumler-Schlackmann, eine der drei Vertretungsberechtigten. „Wir wollen für alle Essener Bürger eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung mit wieder ausreichenden Krankenhausstandorten.“

Da der DGB auf eine Kundgebung im Stadtgebiet verzichtete, machte die Initiative kurzerhand eine eigene Kundgebung im Anschluss an die gewerkschaftlichen Mai-Aktivitäten und konnte direkt einen ersten Erfolg verbuchen: Während der Kundgebung wurde fleißig gesammelt, Unterstützer brachten erste volle Listen vorbei – so konnten bereits am Mittag des ersten Tages 547 Unterschriften gezählt werden. Auf der Kundgebung kamen auch unterstützende Organisationen zu Wort, im Bild Jan von Hagen für ver.di.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Bürgerbegehren in Essen gestartet", UZ vom 7. Mai 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]