Der rote Kanal

Steht auf, Genossinnen!

Frankreich 1890: Weberinnen schuften in einer Seidenfabrik 12-Stunden-Schichten, mit Sprechverbot und Hungerlohn. Noch schlimmer dran sind nur die aus Italien stammenden Arbeiterinnen. Statt mit Rassismus und Ausgrenzung reagiert Lucie Baud, eine der Weberinnen, mit der Organisation eines Streiks – und wird zu einer der ersten Kämpferinnen für die Rechte der arbeitenden Frauen. Nach einer wahren Begebenheit.

Bis zum 11. 8. in der Arte-Mediathek

Three Billboards

Sehenswert: 2017 kam der Film „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ in die Kinos. Nach einem wahren Fall wird die Geschichte einer Mutter gezeigt, die sich nach dem Mord an ihrer Tochter gegen die Untätigkeit der Polizei wehrt. Sie plakatiert auf Großwänden rund um die Stadt ihre Anklage gegen den Sheriff und das ganze Polizeikorps. Zu Recht gab es zwei Oscars, einen für Frances McDormand als wütende Mutter und einen für Sam Rockwell als rassistischen Cop.

Mo., 27. 7., 20.15 Uhr, Das Erste

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Der rote Kanal", UZ vom 24. Juli 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.

Vorherige

Anzeiegn 2020-30

Holzklassenstandpunkt

Nächste

Das könnte sie auch interessieren