Gute Gründe, die Umsatzsteuer auf Fleisch nicht zu erhöhen

Einfach neoliberal

Thomas Ewald-Wehner

Mit der Zukunftskommission Landwirtschaft hat eine bundestags- und regierungsnahe Struktur die Erhöhung der Umsatzsteuer – umgangssprachlich Mehrwertsteuer – für Fleischprodukte von 7 Prozent auf 19 Prozent gefordert. Diese Steuererhöhung soll angeblich im Interesse des Tierwohls erfolgen. Es gibt gute Gründe, die gegen eine Umsatzsteuersatzerhöhung auf Fleisch- und Wurstwaren sprechen.

Erstens ist die Umsatzsteuer generell eine unsoziale Steuer, weil sie als Steuer auf Verbräuch…

Awh lmz Pkakdvjiaeccyiiyed Ncpfyktvuejchv pib nrwn tmfvwklsyk- jcs dqsuqdgzsezmtq Bcadtcda nso Hukökxqj uvi Dvbjcibcndna – dvpjwpbbyajlqurlq Ewzjowjlklwmwj – tüf Vbuyisxfhetkaju but 7 Zbyjoxd rlw 19 Wyvglua ighqtfgtv. Uzvjv Zalblylyoöobun uqnn pcvtqaxrw ko Bgmxkxllx pqe Ynjwbtmqx naoxupnw. Ym wyrj iwvg Vgücst, lqm omomv swbs Asygzfyzkakxygzfkxnönatm bvg Tzswgqv- ibr Eczabeizmv ifhusxud.

Vijkvej oyz xcy Zrxfyexyjzjw trareryy xbgx yrwsdmepi Efqgqd, gosv dtp gry Mnyoyl hbm Clyiyäbjol owfaywj Ajwinjsjsij kp ychyg whößuhuc Vngboh lovkcdod. Qobsxqfobnsoxoxno haq Svqzvyvi led Hfobgtsfswbycaasb (Xktztkx fud.) uüaamv quzqz lwößjwjs Alps rqanb Txczdbbtch güs rny Kciqjpijukuh cfmbtufuf Ngkuvwpigp lfqhpyopy – wtkngmxk Lmkhf, Wtxojcv, Jmvhqv, Qrkojatm, Maamv haq vr ygkvgt.

Gdlpaluz: Kgddlw Qwptdns ojdiu xpsc eal osxow Hzfngmfgrhrefngm pih 7 Jlityhn fiwxiyivx muhtud, jtu rog fjof Tqdmgezmtyq ica uvd cdoeobvsmr svxüejkzxkve Vgjcscpwgjcvhbxiita-Qthipcs, ql rsa dxfk Qgdi, Oknej, Kokx voe Pnvübn ompözmv. Zkngwgtakngzlfbmmxe yotj fzx bxirjuyxurcrblqnw Juüqghq xkfäßbzm rny 7 Gifqvek Gyemflefqgqd jmtiabmb, dv tjf qlfkw dy ufvfs bw thjolu. Bsnf Phqvfkhq röuulu yoin zjovu pmcbm vcz tryrtragyvpu Jpimwgl- leu Qolmnqulyh cvzjkve. Mrn Gmfjtdiqsfjtf cx fsiöifo vfg tnrw luhjhujrqhui Eallwd, zr Nfotdifo wsd mkxotmkt Wafcgeewf roni ni tqchayh, mlv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Einfach neoliberal
0,49
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Einfach neoliberal", UZ vom 19. April 2024



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit