Glauben die das alles selbst noch?

Man fragt sich ja häufiger beim Medienkonsum, ob die, die da berichten, das alles selbst noch glauben. Wenn zum Beispiel der Chinese schuld ist an allen wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Oder wenn einem das „Deutschlandradio“ jeden Morgen aufs neue weismachen will, dass der Russe ganz dringend irgendwo einmarschieren will, während die NATO ganz friedlich ist. Auf besonders absurde Art und Weise hat sich nun Andreas Platthaus in der „FAZ“ am China-Bashing versucht. Er vergleicht die von Zhang Yimou gestaltete Eröffnungsfeier der Winterspiele in Peking mit Leni Riefenstahl – vermutlich, weil Zhang Regisseur ist. Ansonsten findet er eigentlich keine Gemeinsamkeiten, „hüpften“ doch die Athleten beim Einmarsch, statt „martialisch Spalier zu stehen“. Also dann lieber direkt die ganz große Keule: „Aber mit solchen Rahmenbedingungen hat die olympische Bewegung ja schon Erfahrung seit 1936 – nur dass die damaligen Sommerspiele von Berlin an die deutsche Hauptstadt vergeben worden waren, bevor dort die Nazis herrschten.“

Echt jetzt, Kollege Platthaus, in China herrscht so was wie der deutsche Faschismus?

Liebe Kolleginnen und Kollegen, glaubt ihr eure eigenen Propagandabemühungen? Oder schreibt ihr immer dagegen an, beim nächsten Personalabbau selbst auf der Liste zu stehen? Zwingen euch eure Herausgeber und Anzeigenkunden dazu, euren gesunden Menschenverstand an der Pforte abzugeben? Gern könnt ihr – auch anonym – eure Sorgen und Nöte aus dem bürgerlichen Propagandabetrieb teilen. Ihr erreicht mich unter 0201 17788952.

  • Aktuelle Beiträge
Über die Autorin

Melina Deymann, geboren 1979, studierte Theaterwissenschaft und Anglistik und machte im Anschluss eine Ausbildung als Buchhändlerin. Dem Traumberuf machte der Aufstieg eines Online-Monopolisten ein jähes Ende. Der UZ kam es zugute.

Melina Deymann ist seit 2017 bei der Zeitung der DKP tätig, zuerst als Volontärin, heute als Redakteurin für internationale Politik und als Chefin vom Dienst. Ihre Liebe zum Schreiben entdeckte sie bei der Arbeit für die „Position“, dem Magazin der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Glauben die das alles selbst noch?", UZ vom 11. Februar 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]