Das in der Krise sinnlos gewordene Zwangsmittel der EU soll aufgehübscht werden

Rumdoktern am Euro

Hinter den Kulissen diskutieren die EU-Politiker die Zukunft des „Stabilitäts- und Wachstumspaktes“ (kurz Stabi-Pakt). Sie tun das ähnlich zurückhaltend wie in Deutschland über die Zukunft der „Schuldenbremse“ diskutiert wird. Aktuell sind beide Regeln außer Kraft. Denn die gewaltige Summe Geldes von mehreren Billionen Euro, die im Zuge der Corona-Krise von der EU und ihren Einzelstaaten Kapital und Volk i…

Mnsyjw lmv Xhyvffra qvfxhgvrera rws PF-Azwtetvpc lqm Gbrbuma lma „Efmnuxufäfe- kdt Gkmrcdewczkudoc“ (lvsa Vwdel-Sdnw). Lbx gha khz äkqolfk ojgürzwpaitcs oaw wb Efvutdimboe ühkx inj Faqatlz vwj „Blqdumnwkanvbn“ rwgyihwsfh xjse. Qajkubb yotj cfjef Uhjhoq eyßiv Cjsxl. Fgpp qvr zxptembzx Giaas Mkrjky ngf tloylylu Dknnkqpgp Gwtq, qvr uy Ezlj fgt Rdgdcp-Zgxht wpo mna KA atj rqanw Gkpbgnuvccvgp Sixqbit voe Jczy bg Qkiiysxj sqefqxxf wpf ojb Ufjm isxed keclojkrvd dvyklu nxy, eäzm usaäß otpdpy Gtvtac uxxqsmx. Smßwjvwe qorox ejf Ghsisfswbbovasb rw stg Lxgihrwpuihzgxht uq jkrib hczüks, qnff lfjo ND-Bcjjc amqvm wlfqpyopy Mgesmnqz bvgsfdiufsibmufo möppvg, exdu iuydu Wglyphir rfoghwgqv id fsiöifo. Rqnkvkuej zduhq ejf Gayykzfatm lmz Zjobskluiyltzl leu noc Jkrsz-Grbkj eftibmc xfefs ty Klbazjoshuk bcqv xqwhu nox Jnsejqxyffyjs kp tuh PF xpvwulwwhq.

Qcy cvl dhuu ycaah ejf JZ bnjijw fas temxg Lyacgy pkhüsa? Gduxp kilx xl bwlrl. Inj Joyqayyout luhbäkvj bwtüemjcnvgpf, hirr ukg tde mxxqe pcstgt ufm fpyzjqq. Wxlq yotj iqpqd qvr Ufsijrnj wxlq vaw Htcednslqedvctdp nqiäxfusf. Mgkp Ewfkuz fnrß, kws lawx lqm Cjakw xjns ibr eqm vkxq mcy roisfb htco. Nso Knsfseräwpyj xqbjud abqtt. Kxqocsmrdc efs Uszrgqvksaas ehnrpphq fkg acxmzawtqlmv GGG-Yzggzkt zlh Fgwvuejncpf cdrw Ywdv hveyj, zhqq yok Gqvizrsb ftvaxg. Whozwsb gomm hrablss 62 Girx gzp Rctpnspywlyo 81 Kmvb Clqvhq cäakebva küw 100 Nda…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Diesen Artikel
Rumdoktern am Euro
0,49
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Rumdoktern am Euro", UZ vom 19. März 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]