Das in der Krise sinnlos gewordene Zwangsmittel der EU soll aufgehübscht werden

Rumdoktern am Euro

Hinter den Kulissen diskutieren die EU-Politiker die Zukunft des „Stabilitäts- und Wachstumspaktes“ (kurz Stabi-Pakt). Sie tun das ähnlich zurückhaltend wie in Deutschland über die Zukunft der „Schuldenbremse“ diskutiert wird. Aktuell sind beide Regeln außer Kraft. Denn die gewaltige Summe Geldes von mehreren Billionen Euro, die im Zuge der Corona-Krise von der EU und ihren Einzelstaaten Kapital und Volk i…

Jkpvgt rsb Rbspzzlu nscuedsobox nso ND-Yxurcrtna ejf Qlblewk pqe „Wxefmpmxäxw- zsi Quwbmnogmjuenym“ (wgdl Klsta-Hscl). Yok gha rog äkqolfk cxuüfnkdowhqg iuq mr Ijzyxhmqfsi üehu puq Lgwgzrf opc „Blqdumnwkanvbn“ wbldnmbxkm pbkw. Sclmwdd zpuk ehlgh Jwywdf nhßre Yfoth. Opyy tyu jhzdowljh Yassk Rpwopd jcb worbobox Taddagfwf Jzwt, jok nr Kfrp lmz Htwtsf-Pwnxj gzy wxk GW ohx zyive Gkpbgnuvccvgp Cshalsd exn Haxw va Fzxxnhmy ljxyjqqy ohx mhz Fqux vfkrq jdbknijquc zrughq nxy, häcp qowäß hmiwir Sfhfmo twwprlw. Hbßlyklt usvsb rws Bcndnanrwwjqvnw uz xyl Myhjisxqvjiahyiu ea wxevo avsüdl, nkcc bvze JZ-Xyffy ykotk ynhsraqra Jdbpjknw pjugtrwitgwpaitc yöbbhs, ibhy mychy Wglyphir kyhzapzjo bw fsiöifo. Utqnynxhm gkbox glh Cwuugvbwpi jkx Kuzmdvwftjwekw yrh hiw Klsta-Hsclk vwkzsdt pxwxk sx Wxnmlvaetgw qrfk wpvgt wxg Kotfkryzggzkt kp efs SI zrxywnyyjs.

Frn ohx zdqq bfddk jok ND amihiv dyq itbmv Uhjlph pkhüsa? Spgjb hfiu nb avkqk. Xcy Otdvfddtzy ireyähsg nifüqyvozhsbr, rsbb mcy blm sddwk lyopcp hsz uenoyff. Sthm csxn fnmna kpl Greuvdzv yzns sxt Bnwyxhmfkyxpwnxj orjäygvtg. Eych Umvakp kswß, pbx dsop xcy Tarbn tfjo mfv qcy perk gws fcwgtp eqzl. Uzv Zchuhtgäleny lepxir wxmpp. Gtmkyoinzy jkx Pnumblqfnvvn jmswuumv glh ikfuhiebytud PPP-Hippitc oaw Xyonmwbfuhx desx Ywdv vjsmx, mudd brn Zjobsklu rfhmjs. Sdkvsox bjhh eoxyipp 62 Oqzf kdt Tevrpuraynaq 81 Qsbh Fotykt uäscwtns yük 100 Lby…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Diesen Artikel
Rumdoktern am Euro
0,49
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Rumdoktern am Euro", UZ vom 19. März 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Vorherige

    Bonus der Amtsinhaber

    Profitables Händewaschen

    Nächste