Schuldenkolonie

Puerto Rico steuert auf den Zahlungsausfall zu. „Die Schulden sind nicht bezahlbar“, erklärte Gouverneur Alejandro Garcia Padilla gegenüber der „New York Times“. Die Karibikinsel hat einen Schuldenberg von rund 72 Milliarden Dollar angehäuft – das entspricht fast 70 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung.

Die Rechnungen könnten nicht beglichen werden, sagte Padilla nun. Er forderte Zugeständnisse von den Gläubigern. Das sei keine Frage der Politik, sondern simple Mathematik. Bereits am Mittwoch droht eine kommunale Anleihe auszufallen. Puerto Rico gehört zum USA-Territorium, ist aber kein USA-Bundesstaat. Die etwa 3,5 Millionen Einwohner sind US-Staatsbürger, haben aber nur eingeschränkte Rechte beispielsweise bei Wahlen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Schuldenkolonie", UZ vom 3. Juli 2015



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]