Teurer Corona-Impfstoff

Von überall tönt es her, dass das deutsche Unternehmen Biontech gemeinsam mit dem US-amerikanischen Pharmariesen Pfizer erste nennenswerte Erfolge bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus verbuchen konnte. Man kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur spekulieren, ob die Bemühungen weiter Früchte tragen werden. Klar ist hingegen, dass der Impfstoff ein Mordsgeschäft sein wird, egal ob es um die zu erwartenden Profite oder um die Menschen ohne Zugang zum Heilmittel geht. Diese Prognose stützt sich auf Erfahrungen aus gut 200 Jahren Kapitalismus. Zu hoffen ist, dass China wieder in die Bresche springt und Kuba Impfbrigaden rund um den Erdball schickt.

Über den Autor

Christoph Hentschel (Jahrgang 1980) ist Politikwissenschaftler und Redakteur für „Politik“. Er arbeitet seit 2017 bei der Zeitung der DKP.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Teurer Corona-Impfstoff", UZ vom 13. November 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

    Vorherige

    Da stimmt was nicht

    Einmaliges Volkshaus

    Nächste