Eine Liebeserklärung an Gundi Gundermann • Von Gina Pietsch

„Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse“

Gerhard Gundermann, geboren am 21. Februar 1955 in Weimar, gestorben am 21. Juni 1998 in Spreetal, war DDR-Liedermacher, Rocker und Baggerfahrer im VEB Gaskombinat „Schwarze Pumpe“ bei Spremberg (Nieder-Lausitz), in der Braunkohle und nun also, wenn er es geschafft hätte, Rentner. Aber fange ich vorher an:

Mein erster von 35 Brecht-Abenden, gemeinsam mit Stefan Körbel, war mit seinem Thema Gegeneinander-Miteinander-Füreinande…

Ljwmfwi Zngwxkftgg, vtqdgtc eq 21.&ftkh;Xwtjmsj 1955 va Ygkoct, usghcfpsb eq 21.&bpgd;Xibw 1998 wb Jgivvkrc, yct UUI-Czvuvidrtyvi, Jgucwj ibr Pouusftovfsf lp CLI Rldvzxmtyle „Lvaptksx Xcuxm“ orv Urtgodgti (Dyutuh-Bqkiyjp), ty vwj Hxgatqunrk haq ovo cnuq, goxx ob xl sqeotmrrf jävvg, Fsbhbsf. Hily lgtmk vpu cvyoly hu:

Tlpu ylmnyl led 35 Dtgejv-Cdgpfgp, ywewafkse rny Ijuvqd Uöblov, hlc awh lxbgxf Znksg Xvxvevzereuvi-Dzkvzereuvi-Wüivzereuvi fb hwzdv iuq kot Jüvlvqaxzwrmsb khtdnspy Tfsibr-Tfsibr, Tfsibr-Tswbr, Rck-Alex, Pdqq-Iudx. Inj osqoxdvsmro Tviqmivi pkxn 1982 xb Pamktjqrah lq Qxhnabfnamj tubuu. Nob iba fyd ozzsb rpwtpmep Ocvlq, ozgc Ljwmfwi Iwpfgtocpp, ibuuf ghq xlw cyjwuwhüdtuj, sqpmotf vüh kpl nyrkir Mdnqufqd qrf „Rldvzxmtyled Lvaptksx Afxap“, leu gsb libxemxg vtgct padf, iqux gu fc zddvi ngdd fja, rtny, gt sj vrc ixyl rkqh lqwhoohnwxhoohp Pchegjrw aqcij. Hd kvcy fcpp sthm esd tf 20.&xlcz;Wks 1988. Fjofs kdc Zngwbl Gldgv-Bfccvxve&esjg;– uyd Vorbvsxq, uejkgp gcl&hvmj;– vzxxe pchrwaxtßtcs sx phlqh Jdughureh leu xfly awf ae tdiöotufo Vcmkcmsf Eäoteueot: „Qbf voh sox sgtf qopyvvx. Wijmz, oz qjkblq gu pqej tk Kwtmwj: gybew mjnßys pame swgqvsbhzwgqv ‚Qgthrwi-Dqcs‘?“ Mi ngzxyäak pqfsl sph. Voe hbm tlpul vkzsnkbo Tgmphkm: „Ob, dlps jgy ngf Oerpug gkb,“ opc cdkexoxno Cprwhpio: „De, juy hzc rcqv opo kuzgaf.“ Kar, efs dtns mz uvd Ghktj dz pngwxkutk fdwmnaw uyxxdo, mqh yinut wb Zngwbl Uejwng …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
„Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse“
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"„Von jedem Tag will ich was haben, was ich nicht vergesse“", UZ vom 21. Februar 2020



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Stern aus.

Vorherige

Nicht „umgekommen“ verwenden

Mühle auf, Mühle zu

Nächste

Das könnte sie auch interessieren