Wahl-O-Mat

Die Bundestagswahl rückt näher, damit der Urnengang und – so noch nicht geschehen – die Entscheidung, bei welcher Partei das Kreuzchenmachen am sinnvollsten ist. Kalter Schauder ergriff mich bei der Wahlvorbereitung der „Tagesschau“ am vergangen Montag. Erster und längster Beitrag: Welcher Wahlforscher (Experte natürlich!) aus der „Triell“-Runde am Vortag warum welche Punkte für welchen der Akteure für welche Wählergruppe ausgemacht hat. Wäre noch die Auswertung eines anerkannten Kaffeesatzlesers aus dem Hause Jacobs oder einer anderen Rösterei hinzugekommen, hätte es wenigstens Unterhaltungswert gehabt – als politische Orientierungshilfe war das Ganze jedenfalls nicht geeignet.
Als hilfreich für mich hat sich hingegen der Wahl-O-Mat entpuppt. Ich empfehle ihn ausdrücklich weiter, vor allem Mitstreiterinnen und Mitstreitern aus Gewerkschaften und sozialen Bewegungen. Und nur kein Entsetzen, wenn da als Ergebnis „DKP“ herauskommt. Auch wenn der Wahl-O-Mat sicherheitshalber schon mal warnt, dass die DKP von unserem ruhmbekleckerten Verfassungsschutz als linksextremistisch eingestuft wird. Vielleicht bist du es ja auch?

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Wahl-O-Mat", UZ vom 17. September 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]