Wahlmodell ausweiten

Nach dem Tarifabschluss mit der DB AG zur Einkommensrunde 2016 zieht die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) eine positive Bilanz. „Unser EVG-Wahlmodell findet große Zustimmung. Seit dem Tarifabschluss hat sich die Zahl der Mitgliedsanträge, die uns online erreichen, vervierfacht“, stellte der EVG-Vorsitzende Alexander Kirchner fest.

Kirchner kündigte an, dass die EVG ihr Wahlmodell nun in ihrem gesamten Organisationsgebiet durchsetzen wolle. „Auch in den Busbetrieben und bei den privaten Eisenbahnunternehmen, in denen wir Tarifverträge abschließen, sollen unsere Mitglieder künftig wählen können, ob sie einen Teil der vereinbarten Tariferhöhung lieber als Urlaub oder Arbeitszeitverkürzung haben wollen“, so Kirchner

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Wahlmodell ausweiten", UZ vom 6. Januar 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.

    Vorherige

    Für 6 Prozent mehr mit sozialer Komponente

    Die Meinungsseite 9

    Nächste