Zurück ins Büro

Der Anteil der Beschäftigten, die von zu Hause aus arbeiten, ist aktuell leicht rückläufig, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) mitteilt. Das liege daran, dass nur eine deutliche Minderheit der kleinen und mittleren Betriebe für die Zeit nach der Pandemie plane, die Möglichkeit für Beschäftigte, im Home-Office zu arbeiten, gegenüber der Vor-Corona-Zeit auszuweiten. Eine Betriebsbefragung des IAB zeige, dass zwar rund zwei Drittel der Betriebe Home-Office im selben Umfang ermöglichen wollen wie vor der „Krise“, jedoch gut 10 Prozent der Betriebe das Home-Office-Angebot unter den Stand vor der Krise zurückfahren wollen. Jeder fünfte Betrieb will dagegen die Home-Office-Option gegenüber dem Vorkrisenniveau ausbauen.

„Der Anteil der Betriebe, die die Home-Office-Option ausbauen wollen, ist bei den Großbetrieben mit über 250 Mitarbeitenden sehr viel höher als bei kleinen und mittleren Betrieben“, so IAB-Forscher Christian Kagerl.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Zurück ins Büro", UZ vom 15. Oktober 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]