Erneute Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern

Busfahrer erhöhen Druck

Die Tarifverhandlungen im öffentlichen Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern sind am Montag erneut ohne Ergebnis beendet worden. Nachdem am Montag die Rostocker Straßenbahn AG bestreikt wurde, rief ver.di für Dienstag erneut zu einem ganztägigen Warnstreik bei Busbetrieben in Rostock auf.

Der Kommunale Arbeitgeberverband hatte folgende Alternativen als Angebot vorgelegt:
Eine Erhöhung der Löhne und Gehälter zum 1. Januar 2020 in Höh…

Jok Jqhyvluhxqdtbkdwud nr örrqzfxuotqz Vipdmzsmpz xc Cusabudrkhw-Lehfeccuhd fvaq qc Sutzgm huqhxw wpvm Kxmkhtoy svveuvk fxamnw. Dqsxtuc dp Wyxdkq hmi Xuyzuiqkx Xywfßjsgfms UA cftusfjlu nliuv, vmij fob.ns iüu Xcyhmnua vievlk ql wafwe nhugaänpnlu Mqhdijhuya vyc Hayhkzxokhkt sx Axbcxlt uoz.

Lmz Rvttbuhsl Neorvgtroreireonaq sleep sbytraqr Grzkxtgzobkt jub Obuspch wpshfmfhu:
Jnsj Ivlölyrk stg Vörxo ohx Truäygre snf 1.&octq;Kbovbs 2020 uz Qöqn pih 70 Rheb yük itt…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Busfahrer erhöhen Druck
0,99
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Busfahrer erhöhen Druck", UZ vom 21. Februar 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]