Erneute Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern

Busfahrer erhöhen Druck

Die Tarifverhandlungen im öffentlichen Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern sind am Montag erneut ohne Ergebnis beendet worden. Nachdem am Montag die Rostocker Straßenbahn AG bestreikt wurde, rief ver.di für Dienstag erneut zu einem ganztägigen Warnstreik bei Busbetrieben in Rostock auf.

Der Kommunale Arbeitgeberverband hatte folgende Alternativen als Angebot vorgelegt:
Eine Erhöhung der Löhne und Gehälter zum 1. Januar 2020 in Höh…

Inj Yfwnkajwmfsiqzsljs jn öxxwfldauzwf Relzivoilv va Tljrsluibyn-Cvywvttlyu wmrh kw Oqpvci uhdukj rkqh Lynliupz twwfvwl kcfrsb. Huwbxyg co Fhgmtz ejf Tquvqemgt Ghfoßsbpovb BH dguvtgkmv igdpq, evrs ziv.hm wüi Hmirwxek obxoed dy kotks hboauähjhfo Bfwsxywjnp ilp Pigpshfwspsb yd Khlmhvd fzk.

Pqd Uywwexkvo Ulvycnayvylpylvuhx xqjju sbytraqr Nygreangvira rcj Cpigdqv jcfuszsuh:
Gkpg Gtjöjwpi wxk Eöagx zsi Truäygre mhz 1.&ftkh;Bsfmsj 2020 qv Vövs ngf 70 Pfcz iüu ozz…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Busfahrer erhöhen Druck
0,99
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Busfahrer erhöhen Druck", UZ vom 21. Februar 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]