Die 40. Festa do Avante

Das Fest des portugiesischen Volkes

Von Peter Lommes

Avante! (Vorwärts!), ist die Zeitung der Portugiesischen Kommunistischen Partei (PCP), erstmals erschienen 1931. Seit der Nelkenrevolution 1974 erscheint die „Avante!“ wöchentlich.

Als Jerónimo de Sousa, der Generalsekretär der Portugiesischen Kommunistischen Partei, am Sonntag Abend vor einer unüberschaubaren Menschenmenge und einem Meer von roten Fahnen – darunter auch Fahnen unserer Partei, der DKP, und des Jugendverbandes SDAJ – seine Abschlussrede hielt, konnten er und die PCP auf eine wieder einmal sehr gut besuchte, spannende und bunte Festa do Avante zurückblicken. Obwohl man eigentlich denken sollte, dass sich die Menschen auf dem noch einmal um fast 50 Prozent vergrößerten Festa-Gelände etwas stärker verlaufen würden, drängten sich am Samstag Mittag bei Temperaturen von 35 Grad im Schatten die Menschen dicht an dicht.

Alle Parteibezirke Portugals hatten wieder ihre Spezialitäten aufgefahren und präsentierten auf ihren Bühnen die regionale Kultur des Landes, sodass dieses Gelände an diesem Wochenende einer Miniausgabe von Portugal glich. Aber nicht nur das leibliche Wohl und die Kultur standen im Mittelpunkt: Überall Diskussionen, entweder auf den Bühnen oder spontan an den Ständen.

Die Vorschläge der PCP für ein Portugal des Volkes stießen auf großes Interesse und die volksfreundliche Politik der PCP wurde überall anerkannt und gelobt.

Im Internationalen Bereich präsentierten sich über 30 kommunistische und andere fortschrittliche Parteien und Organisationen aus gut 25 Ländern. Auch hier im Internationalen Bereich stand neben Kulinarischem und Kultur die Information über die Situation in den jeweiligen Ländern im Vordergrund.

Unsere Partei war wieder mit einem Stand und einer UZ-Extra auf Portugiesisch präsent, in der wir über die Kämpfe in unserem Land berichteten und unser Sofortforderungsprogramm vorstellten.

Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe [at] unsere-zeit.de)

"Das Fest des portugiesischen Volkes", UZ vom 16. September 2016



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Baum aus.

Vorherige

Bosch bleibt!

Die Alternative: Einheit und Solidarität

Nächste