Fredrik Vahle macht Lieder für Kind und Kegel

Der kleine Elefant

Von Anna Cordi

Lilo Lausch läuft leise.

CD, Argon Verlag. 12,95 €

Mit dem Kauf der CD wird die Arbeit der Stiftung Zuhören unterstützt. Mehr Informationen unter

www.lilolausch.de

Eltern wissen, es gibt drei Kategorien an Spielzeug, Musik, Büchern, die sich in den Kinderzimmern anhäufen. Die eine Kategorie finden Eltern gut. Bei Kindern ruft sie maximales Desinteresse hervor. Die zweite Kategorie besteht aus Produkten der Spielzeugindustrie, die direkt aus der Hölle kommen und zu denen Kinder ein unerhört zärtliches Verhältnis haben. Und es gibt – zum Glück – noch die dritte Kategorie, die Kindern und Eltern gleichermaßen gefällt, und in die fällt die Musik von Fredrik Vahle.

Seit über 40 Jahren schreibt und singt er Lieder für Kinder, die auch nach der hundertsten Wiederholung noch gefallen. Sein abwechslungsreiches Repertoire steht für hohen musikalischen Anspruch, intelligente Texte und bringt vor allem etwas mit, was in der Kinderunterhaltung leider sehr selten ist.

Fredrik Vahle nimmt die Kinder ernst und singt Lieder aus ihrer Welt. Wer denkt, dass das in diesem Genre eigentlich selbstverständlich sein müsste, kennt die Kinderunterhaltungsindustrie nicht.

Seine neueste CD heißt „Lilo Lausch läuft leise: Lieder vom Fühlen, Horchen und Achtsamsein“. Verschiedenste Klänge sind hier versammelt, Hörerlebnisse und -genüsse für Kinder ab zwei Jahren. Befreundete Musiker steuern dazu jede Menge Stücke bei und auch viele verschiedene Ins­trumente und Sprachen sind zu hören.

CD-Cover

CD-Cover

Fredrik Vahles Stil klingt unverkennbar aus jedem Lied, und doch gelingen ihm wieder viele Überraschungen. Ein Lied übers Atmen zum Beispiel, das die Aufmerksamkeit der kleinen ZuhörerInnen auf ihre eigene Atmung lenkt. Ein Lied über die Stille, die gut tun, aber auch Strafe sein kann. Wenn Fredrik Vahle über Töne und Geräusche singt wie in „Pauke, Posaune und Edeltraud“, dann hat er das Ohr im Alltag der Kinder, nimmt sie mit in die Natur und lässt sie in seinen Texten eigene Welten entdecken.

Der kleine Elefant Lilo Lausch hat schnell einen festen Platz in unserem Liederrepertoire gefunden und wird gern von allen besungen. Wer sich noch an die Anfänge von Christiane und Fredrik erinnert, als die beiden mit den ersten „Gastarbeiterkindern“ Lieder auf Griechisch, Türkisch und Italienisch sangen, wird besonders Gefallen an den mehrsprachigen Stücken auf der CD finden. Und kann sich darauf freuen, am Sonntag auf dem Pressefest gemeinsam mit (Enkel-)Kind und Kegel beim Konzert lauthals mitsingen zu dürfen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Der kleine Elefant", UZ vom 13. Mai 2016



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.

    Vorherige

    Wir lassen uns nicht spalten

    Zauberwort „Transformation“

    Nächste