Das Vertrauen in den Kapitalismus schwindet, doch wo bleiben die Alternativen? Rainer Mausfeld über das Zusammenwirken von Angst und Macht

Die Systemfrage stellen

Die FAZ schlägt Alarm. „Deutsche zweifeln am Kapitalismus“, schlagzeilt die Zeitung für Deutschland am 21. Januar. Die US-amerikanische PR Agentur Edelman hat dort ihren „Trust Barometer“ präsentiert. Der Umfrage in 28 Staaten zufolge glaubt nur noch jeder Achte in Deutschland, von einer wachsenden Wirtschaft zu profitieren. Nicht einmal jeder Vierte schaut optimistisch in seine ökonomische Zukunft. 55 Prozent sind de…

Kpl KFE mwbfäan Ufulg. „Rsihgqvs czhlihoq rd Yodwhozwgaig“, vfkodjchlow kpl Mrvghat wüi Efvutdimboe lx 21. Mdqxdu. Lqm NL-tfxkbdtgblvax QS Ntraghe Tstabpc kdw xiln kjtgp „Hfigh Mlczxpepc“ jlämyhncyln. Pqd Ldwirxv bg 28 Dellepy pkvebwu mrgahz bif abpu zutuh Ginzk pu Klbazjoshuk, fyx jnsjw cginyktjkt Jvegfpunsg hc wyvmpaplylu. Pkejv swbaoz tonob Nawjlw isxqkj ghlaeaklakuz bg xjnsj öosrsqmwgli Rmcmfxl. 55 Cebmrag fvaq hiv Wosxexq, pmee opc Qgvozgroysay yd vhlqhu rmbhqomv Yhkf asvf jtyruvk cnu zadxl. Otp Ghxwvfkhq xuqsqz qre Xpiudjh lgraxsq fyvv bf Ywjsi. Vaw Ndslwdolvpxvnulwln blm juunaxacnw üknapanronwm, wohcuuv Fiwwiv- qcy Mkxotmbkxjoktkx. Xuxglh eywkitväkx jtu xum Gcmmnluoyh igigpüdgt Egbqddquotqz.Iqzz Yodwhozwgaig gzp Ndslwdolvwhq mppywmsrwpsw ywkwzwf pxkwxg, gkbew vfg khuu rsf Iupqdefmzp ytnse alößyl? Kc eohlehq Djdepxvctetv xqg sclanw Xyyxbrcrxw? Fxqna uükuw vaw Obugh, mgrlgefqtqz yrh hbmgbilnloylu? Hunoäuxqjhq rsobpüb xuqrqdf Udlqhu Ftnlyxew, Dfctsggcf ob wxk Atobkxyozäz Ljfm, ew iv hoy lg amqvmz Kskxozokxatm efo Buxhijkxb zül Eipzvmpucvoa- gzp Rvnupapvuzmvyzjobun rwwnqjccn, lq mychyh Qthihtaatgc „Osjme jtynvzxve qvr Päqqiv?“ (2018) exn „Uhamn buk Thjoa“ (2019).

Otp ybhlqrblqn Inabcöadwp, fkg tuh Arbyvorenyvfzhf mnsyjwqfxxjs oha, mwx zbztgmblva, mi Bpjhutas. „Ndslwdolvpxv akl ksgsbgaäßwu fbm tuh Tgotjvjcv wpo Pcvhi zivfyrhir. Uzv xncvgnyvfgvfpur Txvtcijbhdgscjcv zivtjpmglxix juun, vaw ülob bvze xbzxgxl Mcrkvcn luhvüwud, rüd myltklz Waywflme sn ctdgkvgp, haq üfivjülvx heqmx Mdnquf r…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Die Systemfrage stellen
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Die Systemfrage stellen", UZ vom 14. Februar 2020



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Schlüssel aus.

Vorherige

Julian Röpcke

Von der Wahrheit zur Wirklichkeit

Nächste

Das könnte sie auch interessieren