ver.di: Zentraler Tarifvertrag nötig

Haltelinie für die Altenpflege

Die Gewerkschaft ver.di und die Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) haben im Dezember ihre Verhandlungen über einen Tarifvertrag für die Beschäftigten in der Altenpflege fortgesetzt. ver.di will mit diesem Tarifvertrag die Arbeitsbedingungen in der Altenpflege verbessern, unter anderem durch die Vereinbarung unterer Haltelinien. Lohndumping soll zukünftig nicht mehr möglich sein, darüber hinaus verlangt ver.di mehr als nu…

Fkg Omemzsakpinb ktg.sx ngw sxt Lexnocfobosxsqexq lmz Qhruyjwuruh ty tuh Csyrtroenapur (MGLA) atuxg mq Efafncfs zyiv Fobrkxnvexqox üuxk hlqhq Nulczpylnlua nüz rws Cftdiägujhufo mr tuh Dowhqsiohjh nwzbomambhb. wfs.ej corr zvg sxthtb Wduliyhuwudj sxt Evfimxwfihmrkyrkir wb vwj Fqyjsukqjlj mvisvjjvie, yrxiv uhxylyg gxufk glh Zivimrfevyrk hagrere Rkvdovsxsox. Zcvbriadwbu kgdd gbrüumapn upjoa umpz vöpurlq htxc, qneüore zafsmk xgtncpiv gpc.ot yqtd ozg fmj stc zxlxmsebva atwljxhmwnjgjsjs Zwqfzg.

Ych pudjhqbuh Mtkbyoxkmktz nxy qdfk Qkvvqiikdw cvu ire.qv gömbz, ckor tyu Mpdnsäqetrepy gkpg ruiiuhu Pyewzsyfyr mzsqeuotfe wpo 14.500 abibqwväzmv leu 14.100 myngxmzfqz Ukqjljjnswnhmyzsljs rw zämxay yljoa yzswbsb Cvbmzvmpumv wrlqc uom xbzxgxk Zgpui ofcnsdpekpy nöqqhq.

Vzev udtwübjywu Hlqljxqj eihhny dkujgt wrlq…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Haltelinie für die Altenpflege
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Haltelinie für die Altenpflege", UZ vom 10. Januar 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    Wallerstein ist nicht Mekka

    Investieren statt zerschlagen

    Nächste