Kultursplitter

Neuauflage

Die DKP München hatte eine lobenswerte Idee: Anlässlich des 100. Geburtstages von Resi Huber ist die Broschüre „Die wiedergefundene Liste“ wieder aufgelegt werden. Resi Huber hatte gemeinsam mit einigen anderen bayerischen Kommunistinnen und Kommunisten im Jahr 1997 eine Aufstellung ihres verstorbenen Mannes Otto Huber veröffentlicht. Im Nachlass fand sie eine „Totenliste mit 60 Namen, ergänzt um eine Liste der Hinterbliebenen der Toten“. Diese Liste von Antifaschisten, die im Kampf gegen den Faschismus umgekommen waren – sicherlich nicht vollständig – führte nicht nur die Namen mit den wichtigsten Daten auf, sondern bemühte sich um kurze, manchmal auch längere Darstellungen des jeweiligen Lebens, des Widerstands und ihrer Todesumstände. Viele der Toten kamen in den KZ-Lagern um, andere wurden in Berlin hingerichtet, weitere fielen im Kampf der Internationalen Brigaden im Spanischen Krieg oder im Kampf an der Seite der Widerstandskämpfer in den von den Faschisten besetzten Ländern. Die Broschüre, viele Jahre vergriffen, ist nun neu aufgelegt und aktualisiert worden, denn nicht nur Erinnerung tut not, sondern der Widerstand gegen den Faschismus muss weitergehen. Sie kann unter info@dkp-muenchen.de bestellt werden.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kultursplitter", UZ vom 24. Dezember 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.

    Vorherige

    Verwirklichung der Philosophie

    Ein kleines Büchlein voller starker Frauen

    Nächste