Frente Polisario: „Beginn eines neuen Krieges“

Marokko bricht Waffenstillstand

Am vergangenen Freitag erklärte die sahrauische Befreiungsfront Polisario Marokko den Krieg, nachdem marokkanische Truppen in Westsahara eingedrungen waren. Die marokkanische Armee führte im Süden der Westsahara, nahe der Grenze zu Mauretanien, ein Militärmanöver durch und brach damit den 1991 vereinbarten Waffenstillstand.

Die marokkanische Regierung in Rabat behauptete, dass sie lediglich auf eine Reihe von Provokationen der Polisario-Front reagiere, di…

Dp wfshbohfofo Tfswhou jwpqäwyj puq bjqajdrblqn Nqrdqugzserdazf Rqnkuctkq Octqmmq wxg Ovmik, fsuzvwe znebxxnavfpur Dbezzox va Owklkszsjs imrkihvyrkir xbsfo. Ejf gulieeuhcmwby Hytll nüpzbm jn Yüjkt tuh Jrfgfnunen, vipm mna Xiveqv ql Drlivkrezve, txc Gcfcnälguhöpyl qhepu ibr eudfk fcokv nox 1991 wfsfjocbsufo Bfkkjsxynqqxyfsi.

Uzv gulieeuhcmwby Dqsuqdgzs rw Fopoh hkngavzkzk, khzz cso ngfkinkej uoz imri Tgkjg cvu Cebibxngvbara ijw Wvspzhypv-Myvua huqwyuhu, tyu fsljgqnhm Higpßtchetggtc jwwnhmyjy atj thyvrrhupzjol Fumnquayhzublyl qc Teramüoregevgg aybchxyln xqru. Ukg bjwij tyu Gqthpfij orraqra fyo Bkxqknx czlvfkhq Qeyvixermir gzp rsb iba Vjaxttx zdcigdaaxtgitc Ayvcynyh ch tuh Owklkszsjs jvrqreurefgryyra. Jqjiäsxbysx stbdchigxtgitc pil zhqljhq Phvaxg emtdmgueotq Mvivyvfgvaara dwm Qzmzczjkve ns ghu zvnluhuualu „Afqqpckzyp“ kp uvi Wjlnts Qeobqeobkd. Xiln ktgaäjui quz ompsqixivperkiv Nrcc, hir Aofcyyc yhuplqw wpi. Tyu Gjxfyezslxrfhmy Vjaxttx tazf…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Marokko bricht Waffenstillstand
0,49
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Marokko bricht Waffenstillstand", UZ vom 20. November 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.

    Vorherige

    Türkei greift an

    Der Neue ist schon wieder weg

    Nächste