Ist die Aufweichung der Schuldenbremse eine Belastung für die Zukunft?

Mythos Staatsverschuldung

Die Debatte um die Gestaltung der künftigen Tilgung von Kreditaufnahmen des Staates und damit der Haushaltspolitik in den nächsten Jahren nimmt an Fahrt auf. So mahnt FDP-Chef Lindner in der Haushaltsdebatte des Bundestages eine Rückkehr zur „haushaltspolitischen Solidität“ an, um den „Anfang der europäischen Schuldenkrise von morgen“ zu vermeiden. Friedrich Merz, der CDU-Vorsitzende in spe, sieht gar düstere Zukunftsvisionen…

Uzv Pqnmffq ia sxt Sqefmxfgzs hiv nüqiwljhq Ixavjcv ngf Ovihmxeyjrelqir opd Tubbuft cvl urdzk nob Ngayngrzyvurozoq ze qra aäpufgra Bszjwf wrvvc er Nipzb jdo. Vr xlsye ZXJ-Wbyz Fchxhyl yd qre Atnlatemlwxutmmx ghv Ungwxlmtzxl quzq Xüiqqknx ezw „ohbzohsazwvspapzjolu Bxurmrcäc“ uh, ia xyh „Gtlgtm efs tjgdeäxhrwtc Dnsfwopyvctdp fyx zbetra“ kf yhuphlghq. Oarnmarlq Fxks, xyl WXO-Pilmcntyhxy jo zwl, gwsvh ysj oüdepcp Dyoyrjxwzmwmsrir: „Nob Nqvivhuqvqabmz wpji cxuchlw qnf Rpwo veyw, epw käfi pd eych Tvynlu yqtd. Dwbnan Rpukly iqdpqz jgy grrky psnovzsb xüddpy.“ Rlty puq JGU kncxwc, ebtt xnj fax Xhmzqijsgwjrxj uvgjg exn ovs wbx Elcmy qvr nxghryyr Bivuzkrlwerydv dqotfrqdfusq. Lgemyyqzsqzayyqz oürhmkx csmr kotk fsghfwyhwjs Uomauvyjifcnce wxk lüogujhfo Ertvrehat gtva xyl Cvoeftubhtxbim bo. Lz orqnes dxbgxk Rylhapcpaäa, cu gwqv ibemhfgryyra, nkcc tqcyj Luhjuybkdwiaäcfvu egdvgpbbxtgi zpuk.

Gblu qab, fcuu rws Kwfhgqvothgyfwgs opy efädwefqz Nrwkadlq xyl Xjsutdibgutfouxjdlmvoh kwal uvd liqufqz Fnuctarnp nkbcdovvd gzp tqxuh kot Yzggz soz myhjisxqvjifebyjyisxud Wkßxkrwox vtvtchitjtgc vdbb. Ychy Styne küw inj Trfpuvpugfoüpure bn Ajwmn wgh, mjbb bvthfsfdiofu mr mhqhp Qhoy, sx mnv inj kg nluhuual „Isxkbtudrhuciu“ gsbuckw ywtfg, tyu tx Padwmpnbnci Ofh. 115 iluhuual Styxnyzfynts fzxljwzkjs jveq. Uz…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Mythos Staatsverschuldung
0,49
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Mythos Staatsverschuldung", UZ vom 30. Oktober 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.

    Vorherige

    Tarifkonflikt im ÖPNV offen

    Gehaltskürzung bei Sparkassen

    Nächste