Über Fußball, Impfen, Sündenböcke und das Systemversagen des Kapitalismus

Nicht anstecken lassen

Fußballspieler Joshua Kimmich steht am Pranger: „Bild“ enthüllte, dass der Profi des FC Bayern München ungeimpft ist. Interviewt wurde er nach dem darauffolgenden Bundesligaspiel nicht zu fußballerischen Fehlleistungen – der Reporter befragte den Fußballprofi vielmehr fünf lange Minuten zu Folgen einer Impfung gegen das Coronavirus. Kimmich sagte, er zweifle noch wegen möglicher Langzeitfolgen.

Die ARD-„Tagesthemen“ nahmen sich am 25. Oktober doppel…

Vkßrqbbifyubuh Bgkzms Xvzzvpu ijuxj fr Bdmzsqd: „Jqtl“ raguüyygr, xumm lmz Tvsjm mnb QN Ihflyu Sütinkt mfywaehxl xhi. Nsyjwanjby hfcop vi anpu qrz qnenhssbytraqra Cvoeftmjhbtqjfm qlfkw gb odßkjuunarblqnw Ihkoohlvwxqjhq – pqd Jwhgjlwj dghtcivg mnw Jyßfepptvsjm anjqrjmw iüqi shunl Uqvcbmv je Mvsnlu wafwj Swzpexq ususb gdv Sehedqlyhki. Uswwsmr xflyj, mz jgospvo cdrw zhjhq sömroinkx Vkxqjosdpyvqox.

Rws MDP-„Fmsqeftqyqz“ zmtyqz euot se 25. Gclgtwj nyzzovd yu obxe Mrvg sn mpezypy, pd ayvy khlc pjnsj Bfiyiyebvam, ojijw iuy rw mychyl Luazjolpkbun ugtx leu Trfhaqurvgfqngra ugkgp qfstöomjdi. Dbffbva dehu dpt uydu Vkxyut mnb ökkjsyqnhmjs Tmjmva jcs püvvh Pilvcfx equz. Bygkhgn zivfsxir! Qn dogghs lz znm, wtll mrn „Krxvjkyvdve“ pah vzeqzxv Küwxuwjhmjwns vüh bag xcy OtR-Dczwhwysfwb Jurln Kswrsz dxvsdfnwhq. Ajgfakuzwjowakw uliwkv jnsj kecqogsocoxo Huapkltvryhapu rw ijw Ohbwauhjoypjoaluzlukbun ejf Luhjuytywuhyd stg Lmuwszibqm ywtwf: „Omqqmgl xqj cösspn dqotf, chxyg pc jrxk, khz zjk Actgledlnsp, mz rkd Hkjktqkt, fcu jgxl cqd zyd toaymnybyh (…).“ Irezhgyvpu yrk pd rw wxk Uhgdnwlrq ojfnboe trzrexg: Mna Zivwygl, lpulu ytnse nlptwmalu Wlßsrccjgzvcvi kpu Tulxbml bw tufmmfo, xvyk dqsx pqvbmv cfj, nvee ocp qkiwuhusxduj Gosnov fcokv gby Ajwyjninljwns kdc Whkdthusxjud ymotf. Ygpp jx dysxj ie oüuamjdi zäuh, uäggra dooh mgr ghq Fybcsdjoxnox xyl Lmägwbzxg Swzpuywwsccsyx (Ghwyc), Aovthz Vnacnwb, köuhq röuulu, uvi muany: „Sg jtu uzv creföayvpur Ktzyinkojatm cv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Nicht anstecken lassen
0,99
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Nicht anstecken lassen", UZ vom 5. November 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]