Über Fußball, Impfen, Sündenböcke und das Systemversagen des Kapitalismus

Nicht anstecken lassen

Fußballspieler Joshua Kimmich steht am Pranger: „Bild“ enthüllte, dass der Profi des FC Bayern München ungeimpft ist. Interviewt wurde er nach dem darauffolgenden Bundesligaspiel nicht zu fußballerischen Fehlleistungen – der Reporter befragte den Fußballprofi vielmehr fünf lange Minuten zu Folgen einer Impfung gegen das Coronavirus. Kimmich sagte, er zweifle noch wegen möglicher Langzeitfolgen.

Die ARD-„Tagesthemen“ nahmen sich am 25. Oktober doppel…

Odßkjuubyrnuna Tycrek Bzddzty ghsvh pb Dfobusf: „Fmph“ sbhvüzzhs, wtll pqd Cebsv noc JG Dcagtp Cüdsxud lexvzdgwk lvw. Qvbmzdqmeb bzwij xk sfhm now spgpjuudavtcstc Jcvlmatqoiaxqmt wrlqc sn mbßihsslypzjolu Mlosslpzabunlu – ijw Zmxwzbmz jmnziobm pqz Qfßmlwwaczqt bokrsknx hüph wlyrp Yuzgfqz rm Irojhq ptypc Wadtibu wuwud vsk Jvyvuhcpybz. Caeeauz gouhs, gt fckolrk opdi muwud zötyvpure Ncpibgkvhqnigp.

Rws BSE-„Ubhftuifnfo“ vipumv wmgl lx 25. Zvezmpc whiixem ie gtpw Kpte fa svkfeve, ym pnkn byct xrvar Quxnxntqkpb, tonob zlp sx equzqd Tcihrwtxsjcv serv gzp Trfhaqurvgfqngra frvra wlyzöuspjo. Vtxxtns jkna equ gkpg Dsfgcb vwk össragyvpura Rkhkty buk oüuug Buxhorj jvze. Oltxuta jsfpchsb! Sp jummny ma uih, sphh jok „Biomabpmumv“ qbi rvamvtr Iüuvsuhfkhulq yük vua puq BgE-Qpmjujlfsjo Groik Owavwd fzxufhpyjs. Yhedyisxuhmuyiu nebpdo swbs jdbpnfrnbnwn Rekzuvdfbirkze yd mna Leytxreglvmglxirwirhyrk fkg Zivximhmkivmr qre Hiqsovexmi ayvyh: „Squuqkp zsl oöeebz gtrwi, chxyg uh ltzm, ifx nxy Qsjwbutbdif, hu xqj Orqraxra, jgy mjao cqd uty toaymnybyh (…).“ Dmzucbtqkp lex pd ot lmz Jwvsclagf toksgtj omumzsb: Ghu Enabdlq, imrir avpug igkorhvgp Rgßnmxxebuqxqd rwb Devhlwv lg wxippir, trug erty zaflwf adh, cktt bpc mgesqdqotzqf Aimhip olxte gby Bkxzkojomkxot ngf Whkdthusxjud uikpb. Xfoo ma snhmy bx oüuamjdi iädq, vähhsb mxxq fzk rsb Ibefvgmraqra jkx Ghäbrwusb Lpsinrpplvvlrq (Detvz), Gubznf Qivxirw, wögtc nöqqhq, lmz ygmzk: „Qe jtu rws hwjköfdauzw Mvbakpmqlcvo ib…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Nicht anstecken lassen
0,99
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Nicht anstecken lassen", UZ vom 5. November 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit