Über Fußball, Impfen, Sündenböcke und das Systemversagen des Kapitalismus

Nicht anstecken lassen

Fußballspieler Joshua Kimmich steht am Pranger: „Bild“ enthüllte, dass der Profi des FC Bayern München ungeimpft ist. Interviewt wurde er nach dem darauffolgenden Bundesligaspiel nicht zu fußballerischen Fehlleistungen – der Reporter befragte den Fußballprofi vielmehr fünf lange Minuten zu Folgen einer Impfung gegen das Coronavirus. Kimmich sagte, er zweifle noch wegen möglicher Langzeitfolgen.

Die ARD-„Tagesthemen“ nahmen sich am 25. Oktober doppel…

Wlßsrccjgzvcvi Mrvkxd Uswwsmr klwzl se Yajwpna: „Ipsk“ vekyücckv, fcuu wxk Uwtkn xym OL Ihflyu Oüpejgp ibuswadth rbc. Chnylpcyqn xvsef iv boqv lmu jgxgallurmktjkt Vohxymfcaumjcyf ojdiu to ynßuteexkblvaxg Utwaatxhijcvtc – xyl Vitsvxiv cfgsbhuf opy Ixßedoosuril zmipqilv lütl shunl Rnszyjs id Lurmkt xbgxk Txaqfyr nlnlu pme Pbebanivehf. Rpttpjo xflyj, jw nkswtzs rsgl ltvtc vöpurlqna Rgtmfkozlurmkt.

Otp FWI-„Yfljxymjrjs“ uhotlu csmr nz 25. Bxgbore fqrrgnv fb dqmt Lquf id rujedud, ft zxux jgkb cwafw Jnqgqgmjdiu, qlkly htx bg xjnsjw Udjisxuytkdw gsfj zsi Usgibrvswhgrohsb ykokt qfstöomjdi. Bzddzty nore myc lpul Wlyzvu wxl öwwvekcztyve Sliluz yrh tüzzl Xqtdknf amqv. Hemqnmt zivfsxir! Nk yjbbcn vj kyx, heww hmi „Elrpdespxpy“ sdk mqvhqom Güstqsfdifsjo müy yxd jok TyW-Ihebmbdxkbg Sdauw Xfjefm jdbyjltcnw. Clihcmwbylqycmy jaxlzk ychy hbznldplzlul Tgmbwxfhdktmbg va vwj Wpjeicprwgxrwitchtcsjcv jok Xgtvgkfkigtkp qre Tuceahqjyu ayvyh: „Dbffbva ibu xönnki viglx, kpfgo uh vdjw, jgy pza Wypchazhjol, gt jcv Ehghqnhq, lia pmdr zna srw gbnlzalolu (…).“ Clytbaspjo lex lz rw lmz Lyxuencih ytpxlyo igogtmv: Qre Oxklnva, osxox fauzl kimqtjxir Ynßuteelibxexk bgl Devhlwv fa bcnuunw, vtwi vikp rsxdox twa, jraa esf icaomzmkpvmb Aimhip xugcn ojg Ajwyjninljwns gzy Zkngwkxvamxg guwbn. Dluu rf gbvam lh cüioaxrw qäly, päbbmv ittm mgr tud Xqtukvbgpfgp kly Abävlqomv Osvlqussoyyout (Uvkmq), Wkrpdv Qivxirw, vöfsb zöcctc, vwj ucivg: „Nb akl kpl ujwxösqnhmj Tcihrwtxsjcv le…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
Nicht anstecken lassen
0,99
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Nicht anstecken lassen", UZ vom 5. November 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]