Branchentreffen Bildung und Erziehung der DKP tagte

Schule im Kapitalismus

Von David Müller

Am 14. September fand in Essen das zweite Branchentreffen „Bildung und Erziehung“ der DKP statt, das sich an Mitglieder aus dem Schul- und Unterrichtsbereich richtet. Referiert wurde zum Thema „Schule im Kapitalismus“, in dem es vor allem um die Anpassung von Schulstruktur und Unterrichtsinhalten an die jeweiligen ökonomischen Bedürfnisse der herrschenden Klasse ging.

Im darauffolgenden Tagesordnungspunkt ging es um die zu erarbeitende Position der DKP im Bereich der Bildung und Erziehung, inhaltlich konzentriert auf den Bereich der Schule, einschließlich des Bereichs der Vor- und Berufsschule. Zu diesen Themen sollen unterschiedliche Flugblätter erarbeitet und langfristig der Entwurf eines schulpolitischen Programms der DKP entwickelt werden.

Die Diskussion auf dem Treffen war intensiv, solidarisch und vom Willen geprägt, die kommunistische Partei mit ihren Vorstellungen im Bereich der Schule stärker zu verankern.

Ziel ist es auch, noch mehr Genossinnen und Genossen für die Teilnahme an den zweimal im Jahr stattfindenden Treffen zu gewinnen. Das 3. Branchentreffen „Bildung und Erziehung“ wird am 21. März 2020, wiederum in Essen, stattfinden. Der Schwerpunkt ist die „Ökonomisierung der Bildung“.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Schule im Kapitalismus", UZ vom 27. September 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Vorherige

    EU-Parlament betreibt antikommunistische Hetze

    Informationen der 10. Tagung des Parteivorstandes 21./22. September 2019

    Nächste