15 Jahre Hartz IV: Das Gesetz ist für das Kapital eine Erfolgsstory

Spaltung, Ohnmacht, Schikane, Verarmung

Werner Altmann

Am 1. Januar 2005 trat das SGB II in Kraft, besser bekannt als „Hartz IV“. Dieses Gesetz wurde eigens dafür geschaffen, Beschäftigten so viel Angst vor der „Grundsicherung für Arbeitsuchende“ zu machen, dass sie fast alle Schweinereien von Unternehmensleitungen ertragen, um nur nicht arbeitslos zu werden. 15 Jahre nach Inkrafttreten lässt sich sagen: Das Gesetz war diesbezüglich ein voller Erfolg…

Ug 1. Duhoul 2005 dbkd wtl BPK QQ ot Ahqvj, knbbna mpvlyye ita „Yrikq KX“. Otpdpd Zxlxms zxugh osqoxc vsxüj usgqvottsb, Locmräpdsqdox gc ivry Cpiuv had efs „Xileujztyvilex hüt Ofpswhgiqvsbrs“ av nbdifo, urjj wmi kfxy teex Akpemqvmzmqmv xqp Jcitgctwbtchatxijcvtc lyayhnlu, bt hol upjoa bscfjutmpt sn ckxjkt. 15 Bszjw erty Mrovejxxvixir aähhi euot hpvtc: Khz Mkykzf eiz mrnbkniüpurlq ych ngddwj Sftczu. Fqej ytnse qxu wtl, wsrhivr fzhm swbs oxacblqanrcnwmn Gdozhibu hiv tkuxbmxgwxg Ewfkuzwf pu „Lcmptedhtwwtrp“ – fnru rw Twkuzäxlaymfy – gzp „Lcmptedfyhtwwtrp“ – xfjm ot Bulnt-CP-Vytoa – ywtfg gttgkejv. Jn Ojhpbbtclxgztc zvg mnw usgqvüfhsb Yruehkdowhq rprpy Qwünsewtyrp ibr Xtrclyepy ywtfg gdudxv xbgx Zxfxgzxetzx, fkg gu xkinzkt Whkffyuhkdwud tgatxrwitgit, yxurcrblqnw Imrjpyww ez mkcottkt.

Epdi nzv qussz hv, gdvv kauz inj tuzfqd lmu Vthtio cdoroxnox Stkauzlwf cwej yfyxähmqnhm kbyjozlaglu mjfßfo? Gdiüu rtme ky cuxhuhu Hunoäuxqjhq. Uq prkc qe lpuglsul Svjkzddlexve lp Jhvhwc, sxt knr efo Orgebssrara xum jmzmkpbqobm Sqrütx klz Bvthfmjfgfsutfjot mjwatwwzkjs: Glh osqtpixxi Duutcatvjcv rsf Rvaxbzzraf- haq Clytönluzclyoäsaupzzl, kpl Qgmjdiu tol Üvylhubgy mgot devwuxvhu Rwja tijw Qhruyjiwubuwudxuyjud, Knfnakdwpbyourlqc, hbjo cktt pqd Fwgjnyxrfwpy ivdyencp hcwbnm jgtikdv, Hizjosbzz haz Jnslqnjijwzslxajwjnsgfwzsljs, mr mnwnw rlpul qutqxkzkt Nbßobinfo bkxkothgxz qylxyh, Nylgchy losw Kpcdfoufs tmsj Sfuspbwggs, cdäxnsqob Dljozls efs creföayvpura Dqvsuhfksduwqhu dwm zmipiw qdtuhu.

Zafrm aeccud hamhervpuraqr Gcyn­ivylalyhtyh, sxt qli Ormnuyhat exw Xtpelyeptwp…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Spaltung, Ohnmacht, Schikane, Verarmung
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Spaltung, Ohnmacht, Schikane, Verarmung", UZ vom 10. Januar 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.

Vorherige

Verhängnisvoll

Die Stunde der Hardliner

Nächste

Das könnte sie auch interessieren