Große internationale Beteiligung beim 21. Parteitag der DKP

Viele Gäste

Von Günter Pohl

Der 21. Parteitag der Deutschen Kommunistischen Partei wird am Wochenende in Frankfurt eine große Zahl von Gästen von Schwesterparteien zu Gast haben.

Dabei werden die Gäste nicht nur Gelegenheit zur Verfolgung der Debatten unserer Delegierten haben und damit Einblick in die Politik der KommunistInnen in einem imperialistischen Hauptland der EU gewinnen, sondern auch die Chance zu bilateralen Treffen untereinander wahrnehmen können. Darüber hinaus wird es einen Austausch mit Mitgliedern der Internationalen Kommission der DKP geben. Am Sonntagmorgen werden die Gäste eine politische Führung durch den Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen bekommen.

Insgesamt werden wir zwischen 31 und 33 Kommunistische und Arbeiterparteien zu Gast haben, die aus 30 verschiedenen Ländern kommen (siehe unten).

Darüber hinaus gab es bis Redaktionsschluss Grüße von KPen aus Australien, Dänemark, Japan, Katalonien, Palästina, Paraguay, Tschechien, den USA und Venezuela, die aus jeweils unterschiedlichen Gründen nicht am 21. Parteitag der DKP teilnehmen können. Die KP Venezuelas drückt ihre Solidarität angesichts der „gnadenlosen Offensive des europäischen Kapitals gegen die Arbeiterklasse“ aus. Die KSCM, die am Wochenende vorbereitende Regionaltreffen für ihren eigenen Parteitag abhält, wünscht dem DKP-Parteitag einen „wichtigen Schritt heraus aus der aktuellen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Krise“ zu finden. Die KP der USA begrüßt die Bemühungen der DKP, TTIP, TISA und CETA zu bekämpfen und die Schwesterparteien in Europa dabei zu unterstützen. Der Palästinensischen KP wurde von der deutschen Botschaft das Visum verweigert und die Kommunisten Kataloniens sehen sich angesichts der aktuellen Umstände außerstande teilzunehmen.

 

Vertreter folgender Parteien werden am Parteitag der DKP teilnehmen:

KP Brüssel/Wallonien, Partei der Arbeit Belgiens, KP Britanniens, KP Chiles, KP Dänemarks, KP in Dänemark, KP Israels, KP Finnlands, Französische KP, Vereinte KP Georgiens, KP Griechenlands, Irakische KP, Tudeh Iran, Arbeiterpartei Irlands, Jordanische KP, Sozialistische Arbeiterpartei Kroatiens, KP Kubas, Laotische Revolutionäre Volkspartei, Libanesische KP, KP Luxemburgs, KP Maltas, Neue KP der Niederlande, KP Pakistans, Demokratische Front zur Befreiung Palästinas, Palästinensische Volkspartei, Portugiesische KP, KP der Völker Spaniens, Südafrikanische KP, KP Swasilands, KP (Türkei), KP der Ukraine, Ungarische Arbeiterpartei, AKEL (Zypern).

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Viele Gäste", UZ vom 13. November 2015



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.

Vorherige

Tarifkonflikt am Berliner Staatsballett

Anzeigen 47/2015

Nächste

Das könnte sie auch interessieren