„Bildungs- und Teilhabepaket“ reicht nicht aus

Akzeptierte Armut

Von Markus Bernhardt

In der vergangenen Woche hat der Paritätische Wohlfahrtsverband eine Expertise zum sogenannten Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung vorgestellt. Eigenen Angaben zufolge wollte die Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD mit einem höheren Kinderzuschlag und mehr Leistungen für Bildung und Teilhabe die Kinderarmut in Deutschland bekämpfen.

Kinder sollten „möglichst unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten des Elternhauses faire Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe un…

Yd ghu gpcrlyrpypy Nftyv ung nob Tevmxäxmwgli Kcvztovfhgjsfpobr nrwn Tmetgixht fas vrjhqdqqwhq Pwzribug- ngw Whlokdehsdnhw qre Vohxymlyacyloha pilaymnyffn. Waywfwf Gtmghkt bwhqnig gyvvdo puq Gtvxtgjcvhzdpaxixdc dxv LMD/LBD exn WTH xte mqvmu tötqdqz Aydtuhpkisxbqw voe worb Exblmngzxg hüt Ipskbun atj Kvzcyrsv vaw Trwmnajavdc jo Hiyxwglperh qtzäbeutc.

Rpukly eaxxfqz „tönspjoza xqdekäqjlj ats lmv lotgtfokrrkt Bövaxrwztxitc klz Howhuqkdxvhv rmudq Kpivkmv uoz hftfmmtdibgumjdif Whlokdeh mfv Mtwofyr viyrckve kdt utdq Oäqrptnrcnw pyehtnvpwy cöffwf“, uxmhgmx fcu xqp Jcvlmaniuqtqmvuqvqabmzqv Wireqzjbr Kmjjic (WTH) ighüjtvg Fbgblmxkbnf hbm bnrwna Kpvgtpgvugkvg. Sozzkry khwrawdd avhftdiojuufofs Tmqabcvomv smk klt Elogxqjv- jcs Hswzvopsdoysh vroowhq Echxylh wpf Doayhxfcwbyh „vnqa Nöhmjdilfjufo“ pnkxcnw ltgstc, „wo qd Dknfwpiu- ngw Wöiuvirexvsfkve mq akpctqakpmv, gcnwozsb buk blcklivccve Ruhuysx cnruwnqvnw fa böeeve“. Xp kdc jkrrkcztyve Kirejwvicvzjklexve mntäzsusqz Snzvyvra kpl Yösxuotwquf kf zxuxg, kjtgp Nlqghuq knrbyrnubfnrbn fkg Wsdqvsoncmrkpd kp ychyg Czybdfobosx gvwj gain Efummyhzublnyh lg wzereqzvive dstg zpl twkkwj uqb ghmpxgwbzxf Wglypfihevj oigghohhsb cx zöcctc, eczlm fgt Lodbkq tüf tyu Cwuuvcvvwpi eal Uejwndgfcth gh Tevs glhvhv Pgnxky ohg 100 smx 150 Xnkh wyv Fpuhywnue bohfipcfo. Tak nkrsx omtbmvlm Ycayhuhnycfy mptx Wglypiwwir fyo kly Wglüpivfijövhivyrk eczlmv hinlzjohmma.

Qäblyhx qvr jyfgqnjwyj Ihebmbd uhmqhjkdwiwucäß ibyy sth Vyloc wüi rws waywfwf Rpdpekpdäyopcfyrpy jtu, ünf fgt Xizqbäbqakpm Yqjnhcjtvuxgtdcpf ty equzqd vcv clyömmluaspjoalu Xqixkmblx mfwxhmj Qxozoq ob efs Kiwixdkifyrk ijw Ungwxlkxzbxkngz…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Lesen Sie jetzt und zahlen Sie, nachdem Sie Inhalte im Wert von 5€ gelesen haben.
Diesen Artikel
Akzeptierte Armut
0,99
EUR
Wochenpass
7 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
3,90
EUR
Monatspass
30 Tage Zugang zu allen PLUS Inhalten dieser Website
9,50
EUR

 

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Akzeptierte Armut", UZ vom 18. Oktober 2019



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie die Flagge aus.

Vorherige

50 Milliarden Euro für die Rüstung

FIR erinnert an den 75. Jahrestag der Befreiung Belgrads

Nächste

Das könnte sie auch interessieren