Kolumbien: Regierung und ELN verhandeln

|    Ausgabe vom 29. April 2016

Kolumbiens Präsident Santos hat bei einem Besuch anlässlich des dortigen schweren Erdbebens angekündigt, dass die Friedensverhandlungen mit dem Nationalen Befreiungsheer (ELN) in Ecuador stattfinden werden. Dort hatten auch sechs geheim gehaltene Vortreffen stattgefunden. Seit 2012 verhandelt die Regierung auch mit den FARC; die Gespräche sollen in diesem Jahr zu einem Abschluss gebracht werden.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Kolumbien: Regierung und ELN verhandeln«, UZ vom 29. April 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.