Politik
Themen:

Krieg mit McKinsey

|    Ausgabe vom 26. Oktober 2018

Wegen umstrittener Beraterverträge stehen Ursula von der Leyen und ihr Ministerium in der Kritik. 70 Millionen Euro gibt das Verteidigungsministerium jährlich für externe Berater aus.
„Das komplette System der externen Beratung muss in diesem Zusammenhang beendet werden“, fordert Tobias Pflüger, Verteidigungspolitischer Sprecher der Fraktion „Die Linke“. Es sei abstrus, dass Beraterfirmen wie McKinsey und Co. die Geschicke des Verteidigungsministeriums lenken und dabei teilweise sogar als Vertretung des Ministeriums auftreten. Laut „Welt am Sonntag“ soll Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Soldaten und Beamten eigenständige Kontakte zu Abgeordneten untersagt haben. Die Opposition wertete das als „Maulkorb“.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Krieg mit McKinsey«, UZ vom 26. Oktober 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.