Im Trend der Zeit

Betr.: „Frauentags-Info“, UZ vom 8. März
Von Erika Beltz, Gießen
|    Ausgabe vom 15. März 2019

Die vielen DKP-Infos zu wichtigen Themen sind hilfreich und gut. Auch die Ausgabe zum Internationalen Frauentag ist ansprechend, informativ und gut gestaltet. Was ich jedoch sehr vermisse, ist unsere klare kommunistische Position als DKP. Begriffe wie „Kapitalismus“ und „Sozialismus“ fehlen ganz, selbst das Wörtchen „Profit“ taucht nicht auf.
Ganz im Trend der Zeit wird von allen Zusammenhängen losgelöst die „Gleichberechtigung“, gleichen Lohn für gleiche Arbeit etc., in den Vordergrund gestellt, als ob es das Hauptziel wäre. Ist es damit getan, dass Frauen im gleichen Maße ausgebeutet werden wie Männer oder sollen Frauen und Männer – auch am Internationalen Frauentag – gemeinsam gegen jegliche Ausbeutung kämpfen? Die dieser Tage angekündigte Vernichtung von 900 Arbeitsplätzen durch Konzernchefin Frau Maria-Elisabeth Schaeffler, Milliardärin der Autozuliefererindustrie, macht das doch mehr als deutlich. Wie heißt es doch richtig im Manifest der Kommunistischen Partei über die Kommunisten: „In allen diesen Bewegungen heben sie die Eigentumsfrage, welche mehr oder minder entwickelte Form sie auch angenommen haben möge, als Grundfrage der Bewegung hervor (…). Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten und Absichten zu verheimlichen.“ (…)


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Im Trend der Zeit«, UZ vom 15. März 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.